Benefizkonzert „Lean on me!” – Family of Peace Gospel Singers singen für Löwenkinder Viersen

Wie in jedem Jahr laden die Giesenkirchener Family of Peace Gospel Singers auch in 2015 zu einem großen Benefizkonzert ein. Unter dem Motto „Lean on me!“ präsentiert der Chor um Chorleiter Gabriel Vealle am Freitag, den 29. Mai 2015 um 20 Uhr, in der Rheydter Hauptkirche wieder ein mitreißendes Abendprogramm.
Der Leitgedanke der Veranstaltung – „Lean on me!“ – soll Geborgenheit und Zuversicht vermitteln; genau dies ist auch das Ziel der Löwenkinder Viersen – Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V., dem diesmal der Reinerlös aus dem Konzert zugutekommen soll. Der Verein kümmert sich seit 1985 um krebs- und chronisch erkrankte Kinder und ihre Familien und versucht, ihnen in der schweren Zeit der Krankheit eine Stütze zu sein.
Wie das Publikum es von den bisherigen Konzertveranstaltungen der Family of Peace kennt, wird auch diesmal das gesamte Abendprogramm auf das Motto abgestimmt sein. Der Chor, der in diesem Jahr fünf Jahre alt wird, nimmt die Zuschauer mit auf eine abwechslungsreiche musikalische Reise und wird von eher ruhigeren Songs bis hin zu afrikanischen Gospels mit temperamentvoll-rhythmischer Ausrichtung ein breites Spektrum größtenteils neu einstudierter Musikstücke präsentieren.
Choreografisch unterstützt werden Gabriel Vealle und seine Sängerinnen und Sänger dabei von Kindern der Evangelischen Grundschule Pahlkestraße aus Mönchengladbach-Rheydt, die in der Vergangenheit bereits mehrmals mit den Family of Peace Gospel Singers aufgetreten sind.
Weitere Gäste werden die mittlerweile auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Mönchengladbacher Musiker Philemon und David Koebele sein. Das Duo wird an der Viola und am Cello das Konzert stimmungsvoll ergänzen.
Veranstalter ist die evangelische Kirchengemeinde Rheydt.

1 Kommentar zu "Benefizkonzert „Lean on me!” – Family of Peace Gospel Singers singen für Löwenkinder Viersen"

  1. B. Muehlen | 31. Mai 2015 um 18:52 |

    Wie in jedem Jahr besuchte ich das Konzert der Family of peace.
    Ich freute mich sehr auf diesen tollen Chor.
    Eine schöne Idee waren die Kids, die vor dem Chor eine Tanzeinlage präsentierten.
    Auch das Duo Koebele war eine gelungene Überraschung.
    Das Konzert war wieder mal mitreißend, auch Dank des Chorleiters, der es glänzend versteht die Besucher zu animieren.

    Dennoch sei es mir erlaubt, einige Punkte zu benennen, die mir nicht so gut gefallen haben.
    Das Konzert dauerte einfach zu lang, die Sitzgelegenheiten in der Kirche (wie in den meisten Kirchen) sind ja bekanntlich nicht sehr körperfreundlich, was sicherlich auch einen nicht unbeträchtlichen Teil der Besucher dazu bewog, vorzeitig zu gehen.

    Ich bin ja wegen des Chores gekommen, aber für meinen Geschmack gab es zu viele Solis, da wurde der tolle Chor zeitweise auf schmückendes Beiwerk und stimmgewaltigen Background, bei dem die Solisten nicht mehr auffielen, degradiert.

    Irritierend fand ich auch die Werbung des Chorleiters für seinen Arbeitgeber. Ich konnte nicht nachvollziehen, was das sollte.

Kommentare sind deaktiviert.