Betreuungsgeld kann jetzt auch online beantragt werden

BetreuungsgeldBisher wurde beim gemeinsamen Versorgungsamt für die Stadt Mönchengladbach und den Kreis Viersen 709 Anträge eingereicht.
Anträge auf Betreuungsgeld für Kinder können seit dem 1. November auch online gestellt werden. Dies hat die zuständige Bezirksregierung Münster jetzt den Kommunen mitgeteilt. Der direkte Link zum Online-Antrag lautet https://www.beate.nrw.de/cgi-bin/beate.php. Auf der Internetseite der Stadt Mönchengladbach ist der Antrag unter dem Suchwort „Betreuungsgeld“ zu finden.

 

 

Im Oktober sind beim gemeinsamen Versorgungsamt für die Stadt Mönchengladbach und den Kreis Viersen 242 Anträge auf Betreuungsgeld eingegangen (VIE: 119, MG: 123).

Damit erhöhte sich die Zahl der Anträge seit Inkrafttreten des Betreuungsgeld-Gesetzes im August auf insgesamt 709 Anträge (VIE: 362 Anträge, MG: 349 Anträge).

Beim Betreuungsgeld handelt es sich um einen Zuschuss in Höhe von 100 Euro monatlich für Kleinkinder, die keinen Betreuungsplatz in einer Kindertageseinrichtung oder Tagespflege in Anspruch nehmen und deren Eltern kein Elterngeld beziehen.

Der Kreis Viersen und die Stadt Mönchengladbach haben eine gemeinsame Stelle für die neue Aufgabe eingerichtet. Das gemeinsame Versorgungsamt mit Sitz an der Fliethstraße 86 – 88 in Mönchengladbach war vorher bereits Anlaufstelle für die Auszahlung des Elterngeldes und die Ausstellung von Schwerbehindertenausweisen.

1 - 0

Danke für Ihre Abstimmung!

Sorry, Sie haben schon abgestimmt!