Bewerbungen zu „Freiwilliges Soziales Jahr“ und „Bundesfreiwilligendienst“ bei Stadt und Sozial-Holding zufriedenstellend

[PM MG] Ende Juni haben Sozial-Holding und Stadtverwaltung ihre Werbung für die Freiwilligendienste FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) und BFD (Bundesfreiwilligendienst) gestartet, denn nach dem Wegfall des Zivildienstes gilt es, Stellen für Freiwillige in Kindergärten, Schulen und städtischen Altenheimen neu zu besetzen.
Für Interessenten wurden die Internetseiten www.fsj-mg.de und www.bfd-mg.de eingerichtet und ein Infotelefon zu den Freiwilligendiensten frei geschaltet.

Jetzt ziehen Sozial-Holding und Stadtverwaltung eine erste positive Zwischenbilanz.
Von den insgesamt 28 Stellen in den Altenheimen konnten bereits 20 zum 1. August besetzt werden.
Außerdem liegen der Sozial-Holding noch rund 30 Bewerbungen für die restlichen Stellen vor.
Für die 38 Freiwilligen-Stellen in Schulen und Kindergärten haben sich bis Ende Juli exakt 38 Bewerberinnen und Bewerber gemeldet.
Und täglich kommen noch neue Bewerbungen an. Interessenten können sich weiterhin bei der Sozial-Holding unter der Rufnummer 02166/455-4444 oder bei der Stadtverwaltung unter 02161/25-3052 melden.
Für die Freiwilligendienste wird ein Taschengeld von monatlich 400 Euro gezahlt.

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ist für junge Leute von 16 bis 26 Jahren geeignet, die neue Erfahrungen sammeln und sich dabei sozial engagieren wollen.
Das FSJ ist eine Vollzeittätigkeit und dauert in der Regel 12 Monate.
Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) ist eine Chance für junge und jung gebliebene Menschen.
Wer Wartezeiten auf Studien- oder Ausbildungsplatz überbrücken, Erfahrungen aus seinem Arbeits- und Familienleben einbringen oder sich einfach sozial engagieren möchte, sollte sich für den BFD bewerben.
Der BFD dauert 12 Monate und kann auf bis zu 24 Monate verlängert werden.
Wer älter als 27 Jahre ist, kann den Dienst auch in Teilzeit absolvieren.