Bezirksvertretung Ost: Ergebnisse aus der Sitzung am 25. April

ÖPNV – OGATA – Spielplatz – Meerkamper Scholle – Bungtbach

Logo-OstFür den Stadtteil Giesenkirchen ändert sich im ÖPNV mit dem nächsten Fahrplanwechsel, dass die Linie 018 nicht mehr die Haltstellen Friesenstraße und Kleinenbroicher Straße anfährt, weil die dortigen Schulen ins Schulzentrum Asternweg verlagert werden.
Die Schnellbuslinie 4 fährt wie bisher ohne Veränderung im Strecken- und Haltestellenplan.

 

Die Grünen konnten sich mit ihrem Antrag, die Linie SB 4 bis Meerkamp weiter zu führen, nicht durchsetzen. Eine ebenfalls geplante Weiterführung nach Schelsen (Variante 1) wurde von der NEW und Verwaltung mangels Nachfrage und wegen zu hoher Kosten verworfen.

  • Die Verwaltung schlägt wegen zu geringer Nutzung die Aufgabe des Spielplatzes Wilhelm Elfes Straße vor, diesem Vorschlag stimmte die BV Ost zu.
  • Ein wiederum veränderter Bebauungsplan  747/O für das Gebiet Meerkamper Kirchweg/Nesselrodestraße wurde den Politikern zur Abstimmung vorgelegt.
    Die Bezirksvertretung Ost empfahl dem Bau- und Planungsausschuss und dem Stadtrat diesen Plan mit Änderung zu genehmigen.
    Die Änderung bezieht sich auf den im jetzigen Bebauungsplan ausgewiesenen Dorfplatz.
    Im jetzt vorliegenden Plan ist dieser Platz in seinen Abmessungen wesentlich kleinen als im ursprünglichen Plan.Die BV empfahl die Abmessungen des ursprünglichen Planes in die Grenzen des jetzt vorliegenden Planes zu übernehmen.
    Der Änderungsantrag wurde einstimmig verabschiedet.
  • Das Schulamt ging auf die Entwicklung der „Offenen Ganztagsschulen“ im Bezirk ein und legte dazu die entsprechenden Zahlen vor.
    An der neu eingerichteten Grundschule am Asternweg, sollen zwei OGATA-Klassen mit jeweils 25 Kindern zum kommenden Schuljahr eingerichtet werden.
    Der Bedarf ist vorhanden.
    Das Anmeldeverfahren läuft z.Zt.. Alle Parteien in der BV stimmten zu.
    Einige Buslinien sollen nun der geänderten „Grundschullandschaft“ im Schulzentrum Asternweg in Giesenkirchen angepasst werden.

  • Die NEW und Vertreter der Verwaltung stellten in einer Powerpoint-Präsentation den
    3. Bauabschnitt zur Renaturierung des Bungtbaches vor und ging im Detail auf die vorzunehmenden Maßnahmen ein.
    Es wurde auch nochmals auf die Gründe für die Renaturierung (Hochwasserschutz) eingegangen.
    Anders als in der BV-Süd wurde im Bezirk Ost von keinem Politiker eine Bürger-Informationsveranstaltung gefordert.
    Allerdings informierte niemand öffentlich über diese bestehende Forderung der BV-Süd.
  • Der Kleinpark vor den Häusern „Neußer Str. 92-114“ wird nach einstimmigen Beschluss der BV in „Helga-Stöver-Park“ benannt.
    Helga Stöver war Mitbegründerin der „Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Mönchengladbach e.V. und hat sich auch sonst im Stadtteil sozial sehr engagiert.
    Es soll ein Gedenkstein mit einer Gedenktafel aufgestellt und eine kleine Feierstunde zur Aufstellung durchgeführt werden.
    Peter Walter und Hajo Siemes von den Grünen haben sich mehrmals mit Anwohnern und engagierten Bürgern getroffen, um dieses Vorhaben gemeinsam mit den BürgerInnen auf den Weg zu bringen.