Bezirksvorsteher stellt die Beschlüsse der Bezirksvertretung Süd in den Mittelpunkt seiner Neujahrsansprache

Neujahrsempfang-BV-Sued-2014 (8 von 79)Mit O-Ton
Zuerst jedoch ehrte Bezirksvorsteher Karl Sasserath offiziell die Bezirksdiakonin Frau Ilse Gade.
Sie betreut Menschen mit psychosozialen Belastungen bei der Bewältigung des alltäglichen Lebens.
Auch im Kirchencafé an der Limitenstraße ist sie Ansprechpartnerin für alle Fragen der Besucher.
Daneben hat Ilse Gade 16 Jahre im Seniorendienst der ev. Kirchengemeinde mitgearbeitet und die Selbsthilfegruppe „Frauen nach Krebs“ unterstützt.

 

 

Neujahrsempfang-BV-Sued-2014 (23 von 79)Ehrung für Ilse Gade durch den Bezirksvorsteher.

 

 

 

 

 

Ehre wurde auch Hans Jolivet zuteil.
Neujahrsempfang-BV-Sued-2014 (27 von 79)Als Geistenbecker Original ist er weit über den Stadtbezirk hinaus bekannt. Er war als Fußballer aktiv, als Trainer und Betreuer im Fußball.
In der Karnevalsgesellschaft Blau Gelbe Funken Geistenbeck hat er alle Stationen durchlaufen, bis zum Präsidenten.
Auch heute ist er im Karneval aktiv, so es die Gesundheit zuläßt.
Für dieses Engagement wurde er geehrt.

 

 

 

 

Neujahrsempfang-BV-Sued-2014 (41 von 79)Frau Petra Franken hat in der Initiative Kunsthandwerk viel bewegt gemeinsam mit etlichen Mitstreiterinnen.
Auf Weihnachtsbasaren und anderen Märkten wurden selbstgefertigte Sachen verkauft, der Erlös von über 10.000 Euro wurden dem Gymnasium Odenkirchen zur Verfügung gestellt.
Im vergangenen Jahr erhielt das Cafe Pflaster einen Betrag von 1.800 Euro aus solchen Verkäufen, weitere 200 Euro gingen an die Tiertafel Pescher Hof e.V. in Hardt. Für dieses Engagement wurde sie nun geehrt.

 

 

 

Neujahrsempfang-BV-Sued-2014 (46 von 79)Franz-Willi Brungsberg hatte an diesem Abend Dienst im Rathaus, es war sein letzter Arbeitstag offiziell.
In seiner Amtszeit hat Brungsberg hauptamtlich für elf verschiedene Bezirksvorsteher gearbeitet, 49 Jahre lang. Er war Bezirksverwaltungsstellen-Leiter in Süd und dessen Vertreter in Ost.
Hervorhebens wert war es für Sasserath, dass Brungsberg in seiner gesamten Dienstzeit lediglich zwei Monate lang krank war.
Brungsberg war für viele im Bezirk ein eminent wichtiger Ansprechpartner, der mit seiner großen Erfahrung vielen Menschen geholfen hat.
Sasserath dankte Brungsberg im Namen aller Menschen im Bezirk.

 

 

Neujahrsempfang-BV-Sued-2014 (58 von 79)Die drei Mitglieder der Niederrheinischen Sinfoniker begleiteten die Veranstaltung mit
verschiedenen hochklassigen Musikeinlagen.

 

 

 

 

Nach den Ehrungen hielt Karl Sasserath seine Neujahrsansprache die hier in kpl. Länge zu hören ist: