Brandstiftung Sporthalle Luisenstraße geklärt – drei tatverdächtige Mädchen

Brandstiftung Sporthalle Luisenstraße geklärt

Die Ursache des Brandes im Geräteraum der Sporthalle Luisenstraße vom 22.03.2014, bei dem ein mittlerweile auf mindestens 300.000 Euro hochgeschätzter Sachschaden entstand, ist geklärt. Aufgrund von Hinweisen stehen nun drei tatverdächtige Mädchen, zwei 12 Jahre alt und eines 13 Jahre alt, fest.
Die Mädchen, so der jetzige Ermittlungsstand, waren in die wegen einer Veranstaltung offen stehende Halle gelangt. Im Geräteraum spielten sie mit einem mitgebrachten Feuerzeug herum und zündelten dabei ein Kunststoffnetz an. Als das Kunststoffnetz dann tatsächlich brannte, bekamen es die Kinder mit der Angst zu tun und sie liefen aus der Halle. Durch das Kunststoffnetz wurde schließlich weiteres Inventar des Geräteraumes in Brand gesetzt, der sich ausweitete und letztlich durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte.
Die Ermittlungen dauern an.