Brunnen in Giesenkirchen wird saniert – bürgerschaftliches Engagement macht´s möglich

Foto: H. Wendler

Die Mönchengladbacher zeigen großes Engagement bei der Gestaltung ihres Wohnumfeldes.
Als Anreiz hatte der Rat in 2014 ein Förderprogramm ins Leben gerufen, das eine finanzielle Unterstützung in Gesamthöhe von zunächst 250.000 Euro bereithält.

Die überaus positive Resonanz veranlasste die Politik sogar, die Summe auf 300.000 Euro für das 2015-er Programm aufzustocken.
Dennoch führte die große Anzahl der eingereichten Projektideen wie bereits im Vorjahr zu einer Überzeichnung des Gesamtvolumens.

Bevorzugt gefördert werden Projekte, die einen hohen Eigenanteil finanzieller Art oder durch „Muskelhypothek“ aufweisen, bei denen Folgekosten minimiert werden können und die eine große Wirkung in das jeweilige Quartier insbesondere unter dem Aspekt Sauberkeit entfalten.

Nach einer entsprechenden Auswahl gab der Rat gestern einstimmig ein Paket mit 24 weiteren Projektideen und einem Gesamtvolumen von 299.955,83 Euro auf den Weg.

Folgende Projekte werden mit gefördert:
Projekt Tonstudio im Jugendclubhaus Westend, Alexianer Straße (Beantragter Zuschuss: 12.500 Euro),
Neue Beleuchtung für den Abteiberg: Erwerb der „Traumstraße“von Alex Morrison (20.000 Euro),
Einrichtung eines kostenlosen Lastenrad-Verleihs am AStA-Standort der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach (3.000 Euro),
Sanierung „Brunnen Konstantinplatz Giesenkirchen“ (25.600 Euro),
Säuberung und Verschönerung der Außenwände einschließlich Umfeld des Gymnasiums Am Geroweiher (50.000 Euro),
Bepflanzung von sieben Baumscheiben im Neubaugebiet „Güdderather Weg“ (1.500 Euro) und
weitere Stabilisierung der Abböschung auf dem Mühlenweg 2.700 Euro),
Sanierung der „Schriefersmühle“ (9.512,11 Euro),
Instandsetzung und Renovierung der Alten Schule Sasserath (47.749,64 Euro),
neue Boulebahn auf dem Gelände des Spielplatzes an der Straße Am Tal (2.000 Euro),
neuer Wasserspielplatz zur Erweiterung des im vergangenen Jahr erneuerten Spielplatzes im Bunten Garten (34.177,05 Euro),
Verschönerung der Quadtstraße (3.765,79 Euro),
Verkleidung der Blumenkübel Ohlerfeldstraße / künftiger LaOhler-Platz (10.969,16 Euro),
Neuaufstellung und Renovierung von Holzbänken in Genholland, Hilderath, Baum und Sittard (4.000 Euro),
Anschaffung und Installation einer Festbeleuchtung für die Waldhausener Straße (2.685 Euro),
Margarethengarten (3.760 Euro),
ergänzende Gestaltung Mathias-Kronen-Weg/Festplatz Speick (11.983 Euro),
Umgestaltung der Innenstadtbrache Kaiserstraße/ Ecke Sittardstraße zum Quartiersplatz Kaiserplätzchen (12.500 Euro)
sowie die Erweiterung des Niedrigklettergartens hinter der Carl-Sonnenschein-Grundschule (15.000 Euro).

Ebenso sollen gefördert werden: die Schulhofgestaltung durch Errichtung einer Sitzschnecke (10.272,08 Euro),
die Erweiterung der Spielmöglichkeiten auf dem Gelände der Kita (9.104 Euro)
sowie die Umgestaltung von Spielflächen zur Streetball/Basketballanlage in Windberg an der Kärtnerstraße/Ecke Botzlöher Weg (7.178 Euro).