CDU zur Messerattacke beim TiN: keine Hassparolen in Internetforen

Angesichts der Messerattacke eines mutmaßlichen Flüchtlings beim TiN im Nordpark warnt der sozialpolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Ralf Kremer, vor dem Schüren von Vorurteilen und hetzerischen Kommentaren insbesondere in Internetforen.

„Wer die mutmaßliche Tat eines Einzeltäters nun als Aufhänger für pauschalisierende Hassparolen nimmt, schürt Rassismus und gibt Wasser auf die Mühlen all derer, die ein offenes und tolerantes Deutschland bekämpfen“, mahnt der CDU-Politiker.

„Der absolute Großteil der Flüchtlinge, die teils mit alptraumhaften Erfahrungen in unser Land kommen, hat unsere uneingeschränkte Solidarität und Hilfe verdient.“
Der CDU-Ratsherr stellt aber auch klar: „Jeder in unserem Land hat sich selbstverständlich an Recht und Gesetz zu halten. Es liegt jetzt an den Ermittlungsbehörden, die Hintergründe der Einzeltat so schnell wie möglich aufzuklären und die notwendigen Konsequenzen einzuleiten.“