Corona ist noch lange nicht vorbei, auch wenn Borussia 120 Jahre alt wird – SPD ruft zur Besonnenheit auf

SPD-Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters: Felix Heinrichs

Feiernde Menschen in den Straßen. Ausgelassene Stimmung in der ganzen Stadt. So hätten sich viele den 120. Geburtstag von Borussia Mönchengladbach vorgestellt.

Am 1. August musste allerdings alles ruhig bleiben, damit sich das Corona-Virus nicht bei genau solchen Feiern ungehindert verbreiten kann.

Die Bilder von unangemeldeten Feuerwerken und feiernden Menschen auf der Straße haben auch bei der SPD Mönchengladbach Unverständnis ausgelöst.
Gülistan Yüksel, Vorsitzende und Bundestagsabgeordnete mahnt: „Das Virus ist noch lange nicht gebannt. Allein in der letzten Woche sind wieder viele Menschen in Mönchengladbach an COVID-19 erkrankt. Wir mussten sogar erneut Tote beklagen. Wer sich in dieser Zeit über geltende Regeln hinwegsetzt, gefährdet uns alle. Das ist unverantwortlich.“

Auch Felix Heinrichs, Oberbürgermeisterkandidat der SPD sagt: „So schwer es uns allen fällt, aber die Zeit zum Feiern ist noch lange nicht wieder gekommen. Zwar sorgt der Schlingerkurs von Laschet für viele Missverständnisse. Aber allen Beteiligten muss doch klar sein, dass Szenen wie aus der Nacht von Freitag zu Samstag einfach nicht in Ordnung sind. Wir alle gratulieren unserer Borussia, in diesem Jahr allerdings im Stillen.“

Die SPD ruft alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich im Sinne des Gesundheitsschutzes an die geltenden Regeln zu halten.

Kommentar hinterlassen zu "Corona ist noch lange nicht vorbei, auch wenn Borussia 120 Jahre alt wird – SPD ruft zur Besonnenheit auf"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*