Das Zentrum von Rheydt wird ein Stückchen grüner

Foto: Stadt Mönchengladbach

19 neue Pflanzgefäße werden in der Rheydter Innenstadt verteilt aufgestellt.

Es sind ganz unterschiedliche Dinge, die die Aufenthaltsqualität eines Stadtzentrums ausmachen. Ausreichend Grün und Möglichkeiten zum Verweilen gehören dazu.
In Rheydt werden deshalb derzeit an verschiedenen Stellen des Zentrums Pflanzkübel und -vorrichtungen unterschiedlicher Form und Größe aufgestellt – einige davon mit hölzernen Sitzauflagen.

Vier runde Pflanzkübel aus Cortenstahl stehen auf dem Harmonieplatz.
Ein weiterer findet sich auf der Hauptstraße, wo es zudem zwei große, rechteckige Pflanzelemente mit Sitzauflagen gibt. Platz nehmen kann man auch am neuen Pflanzrondell in der Langensgasse. Sieben weitere Pflanzgefäße werden auf der Friedrich-Ebert-Straße im Abschnitt zwischen Marienplatz und Hauptstraße positioniert. Und auch wenige hundert Meter südlich gibt es auf der Odenkirchener Straße zwei neue, rechteckige Pflanzkästen.

Je nach Kübelgröße kommen unterschiedliche Pflanzen zum Einsatz. In den größeren Gefäßen werden Sträucher oder Kleinbäume gepflanzt, die sich durch ihre schöne Blüte, eine teils intensive Herbstfärbung und ein gutes Nahrungsangebot für Insekten auszeichnen. In den flacheren Kübeln werden nach ihrer Höhe gestaffelte Stauden reizvolle Akzente setzen. Zwiebelblüher sollen zusätzlich für eine besonders schöne Frühjahrsblüte sorgen.

Die Pflanzgefäße bestehen, wie vergleichbare Modelle andernorts in Mönchengladbach, aus Cortenstahl. Die rostende Oberfläche dieses Materials ist nicht nur in optischer Hinsicht kennzeichnend, sondern ermöglicht auch, dass zum Beispiel Schmierereien einfach weggebürstet werden können. Umgesetzt wurde die Bepflanzung im Rahmen des Sofortprogramms Innenstadt.

Die Kosten von insgesamt 143 Tausend Euro werden zu 90 Prozent aus Fördermitteln finanziert.
Die Maßnahme ist Teil der städtischen Zentrenstrategie, unter der die Verwaltung ganz unterschiedliche Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Innenstädte und Ortszentren in Mönchengladbach bündelt.

1 - 7

Danke für Ihre Abstimmung!

Sorry, Sie haben schon abgestimmt!

2 Kommentare zu "Das Zentrum von Rheydt wird ein Stückchen grüner"

  1. Hajo Beisken | 31. Dezember 2023 um 16:45 |

    Die Idee ist sehr gut, das Thema mehr als heiß und unumgänglich. Die Blühstreifen, Zwiebekn wie auch Stauden, wie die Stadt sie schon angelegt hat, sind nicht nur eine Augenweide. Sicher bieten sie auch einigen Insekten Nahrung.
    Stadtbegrünung zur Verbesserung des urbanen Klimas sollte effektiv und nicht vorrangig dekorativ sein. Pflanzgefäße zu verteilen ist ganz nett, aber wenn ich nur einmal an die Kirschblüte auf dem Rheydter Markt denke und mir ansehe wie schlecht es den Bäumen nach relativ kurzer Zeit schon geht, weil der Untergrund nicht baumgerecht ist, dann muß ich die Frage in den Raum stellen, was mit den Pflanzkübeln eigentlich erreicht werden soll. Verbesserung des Stadtklimas? Dazu reicht es nicht. Schade um das Fördergeld. Das sähe ich lieber effizienter eingesetzt

  2. Christine Schwabe | 31. Dezember 2023 um 16:39 |

    Solange das ganze Arrangement ordentlich gepflegt wird, ist es wohl nett anzusehen.
    Die Bäume auf dem Rheydter Marktplatz lassen mich jedoch eher skeptisch bleiben.
    Außerdem versickert durch eine solche Maßnahme kein einziger Liter Regen im Erdreich.
    Der Nutzen für die Umwelt bleibt damit bei cirka Null.
    Wer trägt die Transportkosten bei Eventmaßnahmen? Die Gefäße und Bänken sollen dann doch wohl weg?

Kommentare sind deaktiviert.