Der Raufbold –
Wie das Eifeldorf Wiesental berühmt wurde

Foto: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Silver-Spangled_Hamburg_Sam_dinner.jpg

Das abgelegene Eifeldorf Wiesental in der deutsch-belgischen Grenzregion ist schwer zu finden.

Dort hat der aggressive Hahn Frederick Bewohner und Besucher in Angst und Schrecken versetzt. Rainer Nahrendorf, der ehemalige Handelsblatt-Chefredakteur, erzählt in seinem neuesten Kinderbuch „Der Raufbold“, wie es dazu kam.

Foto: Jairo Alzate on Unsplash

Der in finanziellen Nöten steckende Besitzer eines Gnadenhofes für schlecht behandelte Tiere soll mit einer Hühnerzucht vor der Pleite bewahrt werden. Der Hahn Frederick bewacht und beschützt seinen Hennenharem voller Kampfbereitschaft. Wer seinen unerwarteten Angriffen und Verfolgungsjagden nicht entkommt, wird heftig attackiert. Der Hof ist voller Blutspuren von den Wunden, die der Dorfschreck Besuchern zugefügt hat. Der Gnadenhof fällt bei den Dörflern aber nicht nur wegen Fredericks Rauflust in Ungnade, sondern weil er das Dorf mit seinem Krähen vor Sonnenaufgang aus dem Schlaf reißt. Am liebsten würden ihm viele Bewohner den Hals umdrehen.

Foto: Rainer Nahrendorf

Der Gnadenhof ist durch die Aufnahme eines Wanderesels, der kein Gepäck mehr schleppen will, eines geschundenen und halb verhungerten Shetlandponys und durch eine Golden-Retriever-Schulhündin in noch größere Geldnot geraten. Die Hündin ist aus dem Schuldienst entlassen worden. Ausgerechnet der Hahn Frederick wird zum Retter des Hofes. Aus seinen Feinden werden seine Fans, denn er hat das Dorf in der ganzen Region berühmt gemacht, die Gästeübernachtungen schnellten in die Höhe und brachten Wiesental Wohlstand. Den wollen die Bewohner nicht verlieren und bestürmen den Besitzer, seinen Hof zu einem Gnadenhof für aggressive Hähne zu erweitern, die geschlachtet werden sollen. Das Buch ist multimedial angelegt. QR-Codes und Weblinks integrieren spektakuläre Videos und Hintergrundinformationen. Das fantasievolle Naturbuch ist mehr als nur ein Lesespaß. Es ist ein erklärendes Sachbuch und wirbt für eine Freundschaft zwischen Menschen und Hähnen. Diese Freundschaft ist möglich, wenn die Menschen die (Hack-) Ordnung in der Hühnerwelt respektieren und die Hähne nicht provozieren.

Technischer Hinweis:

Die Videos zeigen, wie Hähne Kinder jagen. Sie zeigen Hahnenkämpfe und was bei aggressiven Hähnen zu tun ist. Leser können mit Eseln durch die Eifel wandern und von einer Golden-Retriever-Hündin lernen, wie man Welpen erzieht.

Beim gedruckten Buch muss man die QR-Codes mit dem Smartphone oder Tablet einscannen. Die Apps für QR-Scanner sind meistens kostenlos. PC-Nutzer können die Titel der Videos in die Suchmasken von YouTube bzw. Google eingeben.

Im E-Book muss man die Links anklicken oder antippen. Das funktioniert aber nur, wenn man einen internetfähigen E-Book-Reader nutzt oder eine häufig kostenlose Leseapp wie ReadEra auf seinem Smartphone oder Tablet installiert hat.

Dieses Buch ist im Handel erhältlich. Es ist bei tredition erschienen. Softcover mit farbigen und schwarzweißen Fotos: € 8,99 ; Hardcover Geschenk- und Bibliotheksversion : €17,99 ; E-Book: € 2,99