Der Traum vom Königreich – ausgeträumt

Der Mythos Karls des Großen, der aus Aachen bis heute einen europäischen Erinnerungsort ersten Ranges macht, ist in Rheydt nun wirklich nicht zu spüren.

Obwohl, als ein kleines Fürstentum Rheydt hatte der Grünen-Fürst sich sein Umfeld schon vorstellen können.

Der Verlust der Poolposition schmerzt ihn ganz offen sichtbar.
Als Machtmensch mit Welterklärungstendenzen und von einem höchst kompetenten Medienberater flankiert, düpiert er sein bisheriges Kollegialgremium unter dem Deckmantel einer falsch verstandenen Aufgabenstellung.
Sein persönliches Credo, gemeinsam erarbeitetes auch gemeinsam zu beschließen, tritt er mit Füßen.
Selbst ihm wohlgesonnene Parteifreunde schaffen es nach eigener Einschätzung nicht, ihn von diesem unseligen Weg, auch Egotrip genannt, zurück zu führen.
Dorthin, wo ihn seine frühkindliche Erziehung aus Respekt vor der Gemeinschaft gestellt hatte.

1 Kommentar zu "Der Traum vom Königreich – ausgeträumt"

  1. Ich teile jedes Wort dieses Artikels. Vielen Dank!

Kommentare sind deaktiviert.