Dr. Günter Krings: „Ampel“ beschäftigt sich vor allem mit sich selbst

Ein breites Themenspektrum wurde kürzlich in einem Zeitungs-Interview mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Günter Krings (CDU) angesprochen.
Der Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Mönchengladbach äußerte sich unter anderem zur Staatsschuldenkrise.
Krings: „Unterm Strich hat die christlich-liberale Koalition unser Land stabil durch die bisherige Staatsschuldenkrise gebracht.“

Zur Diskussion um Bundespräsident Christian Wulff sagte Krings: „Auch für den ersten Mann im Staat gelten wichtige Bürgerrechte wie ein faires Verfahren ohne Vorverurteilungen.“
Zum Ampel-Bündnis in Mönchengladbach meinte er: „Diese Ampel beschäftigt sich nach wie vor mehr mit sich selbst als mit den Problemen unserer Stadt.“
Und zum so genannten Stärkungspakt Stadtfinanzen erklärt Krings „Beim Pakt von SPD und Grünen würde das Geld wenig bewirken, weil es zu wenig ist.“

Die Arbeit des CDU-Fraktionsvorsitzenden Dr. Hans Peter Schlegelmilch sieht Krings positiv : „Mir gefällt es, wie er perspektivisch denkt und Zukunftsstrategien für unsere Stadt entwickelt.“
Bei der Bundestagswahl 2013 würde er gern wieder für die CDU im Wahlkreis Mönchengladbach kandidieren: „Ich bin überzeugt, dass ich auch in den nächsten Jahren in Berlin etwas für Bürger und Stadt erreichen kann.“ [PM CDU/MG-heute]