Ein Mönchengladbacher Künstler erobert die Musical-Welt

David sagt über sich selbst: „Ich habe es schon als Kind geliebt Geschichten zu erzählen und habe in einer Kindertheatergruppe gespielt. Als ich mit 12 Jahren zu alt dafür war, fand meine Mutter einen kleinen Zeitungsartikel, in dem Kinderdarsteller gesucht wurden. Ich wollte unbedingt zum Casting. Und plötzlich durfte ich als Kinderdarsteller in der deutschen Erstaufführung von “ Les Miserables “ als Gassenjunge „Gavroche“ auf der Bühne stehen.“

David Jakobs (34) stammt aus Mönchengladbach, er kommt aus einer Musikerfamilie. Eigentlich ist David mit seiner Schwester im „Proberaum“ groß geworden, zwischen Gitarren und Mikrokabeln.  Als Schlaflied hörten die Geschwister abends oft durch die Kinderzimmertür ihre Eltern proben.

2009 gewann David dann den “Jugend kulturell Förderpreis” in der Kategorie Musical. Seine Ausbildung absolvierte David an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Aktuell ist David Jakobs am Berliner Stage Theater des Westens in der Neufassung des Disney-Musicals ‘Der Glöckner von Notre Dame’  in der Titelrolle zu sehen:

„Ich habe versucht, nichts zu kopieren, sondern meinen eigenen Glöckner „in mir“ zu finden. Was so faszinierend an dieser Figur ist, ist, dass er trotz seines Handicaps, seiner Missgestalt und seines Aussehens ein Mensch wie du und ich ist. Und dass er alles zum ersten Mal erlebt, in gewisser Weise wie ein Kind. Nicht, dass er ein Kind ist, aber er ist einfach unbedarft und pur. Alle Gefühle, die er erlebt, erlebt er zum ersten Mal. Was passiert in jemanden, der 18 Jahre lang in einem Glockenturm gefangen war, wenn er zum ersten Mal eine Frau wie Esmeralda sieht? Plötzlich kommt er raus und all diese Dinge passieren und prasseln auf ihn ein. Diese Reinheit in allem, was er erlebt und diese ungefilterten Gefühle, mit denen er teilweise auch gar nicht umgehen kann, das als Schauspieler in der Figur zu erleben ist der Hammer. Und daraus entwickelt sich die Rolle. Quasimodo ist eine Figur, wo man –abgesehen von der Körperlichkeit – gar nicht so viel zu spielen hat. Weil man es einfach erleben kann. Weil man es ja zum ersten Mal erlebt.”

Neben der Schauspielerei liebt David das Reisen: „ Vor meiner Darsteller-Ausbildung habe ich ein Projekt in Südafrika begleitet, was sich mit dem Aufbau einer Grundschule beschäftigte. Ich war für einige Wochen dort. Das war eine sehr intensive und interessante Zeit.“

Inspiration findet David Jakobs in der darstellenden Kunst und bei Musikern wie z.B. bei Gregor Meyle: „Generell kann ich sagen, dass ich immer nach Künstlern Ausschau halte , die mich berühren und die ich authentisch erlebe. Inspiration kann so vieles sein… ein guter Film , ein Kollege, ein Regisseur, ein Buch, ein Lied oder einfach auch mal ein sehr gutes Essen.“

David Jakobs ist in der Titelrolle des Quasimodo in der Neufassung des Disney-Musicals ‘Der Glöckner von Notre Dame’  im Theater des Westens in Berlin zu sehen.
Zusätzlich spielt er momentan die Rolle des Judas in ‚Jesus Christ Super Star‘ am Gärtnerplatztheater in München.