Festvortrag zum 30-jährigen Bestehen des Carl-Orff-Saals der Musikschule der Stadt Mönchengladbach: „Lohengrin am Niederrhein – ein Abend mit Richard Wagner“

131492PNur noch wenige Wochen währt das Richard-Wagner-Jahr, und mancher hingebungsvolle Fan hat noch immer nicht genug von dem großen Meister bekommen.
Andere hingegen haben es immer noch nicht geschafft,  sich dem vor 200 Jahren geborenen Jubilar überhaupt erstmals zu nähern.
Hier bietet sich Abhilfe von kompetenter Seite an.
Dr. Wolfram Goertz, Musikredakteur der Rheinischen Post in Düsseldorf, wird am Mittwoch, 4. Dezember, 20 Uhr, im Carl-Orff-Saal der Musikschule Mönchengladbach einen Vortrag zum Thema „Lohengrin am Niederrhein – ein Abend mit Richard Wagner“ halten. Es ist gleichzeitig der Festvortrag zum 30-jährigen Bestehen des Carl-Orff-Saals.

 

Goertz verspricht eine „Abrechnung aus Verehrung“.
In seinen Vortrag wird Goertz eine Zahl von Musikbeispielen einbauen, die an diesem Abend per CD abgespielt werden. Fans können sich auf berühmte Opernmomente freuen, teilweise in unbekannten oder sogar exotischen Aufnahmen. Es erklingen Szenen aus den Opern „Lohengrin“, „Tristan und Isolde“, „Die Meistersinger von Nürnberg“ sowie aus dem „Ring des Nibelungen“.
Goertz weiß mittlerweile, dass dieses Thema im Wagner-Jahr ankommt.
Seit 2011 hält er alljährlich einen eigenen Vortrag im Rahmen des „Düsseldorf Festival“, und stets waren alle Vortragsabende in kurzer Zeit ausverkauft – dabei bietet die Neanderkirche in der Düsseldorfer Altstadt 500 Plätze. In diesem Jahr war der Ansturm auf den „Abend mit Richard Wagner“ so gewaltig, dass die Veranstalter ihn am Abend danach wiederholen mussten.
Das Echo war überaus positiv, zumal die Besucher des Abends nicht wussten, welche Werke mit welchen Interpreten erklingen würden. Der Überraschungseffekt spielt also eine große Rolle bei diesem Programm.

Karten für Goertz‘ Mönchengladbacher Wagner-Vortrag gibt es zum Preis von 10 Euro im Vorverkauf bei der Musikschule Mönchengladbach,
Lüpertzender Straße 83, Tel.: 02161 / 25-6430.
E-Mail-Adresse: musikschule@moenchengladbach.de.

Die Einnahmen werden komplett für einen guten Zweck gespendet: für die neue Musikerambulanz am Universitätsklinikum Düsseldorf, die Goertz ins Leben gerufen hat. Dies ist eine interdisziplinäre Spezialambulanz, die sich ausschließlich um erkrankte Musiker kümmert.
Internet: www.uniklinik-duesseldorf.de/musikerambulanz.de