Feuerwehr, THW und Hilfsorganisationen üben Hochwassereinsatz an der Niers am 31. Oktober, von 8 bis ca. 16 Uhr

Vielen Bürgerinnen und Bürgern, vor allen denen, die im Bereich „An der neuen Niers“ wohnen, sind die starken Regenfälle in den Jahren 2007 und 2014 noch in lebhafter Erinnerung. Damals hatte es tagelang so stark geregnet, dass die Niers in diesem Bereich hohe Wasserstände erreichte. Weil solche Starkregen-Ereignisse für die Zukunft nicht auszuschließen sind, möchte sich die Feuerwehr Mönchengladbach gemeinsam mit dem städtischen Fachbereich Umweltschutz und Entsorgung, dem Niersverband, der NEW‘, den örtlichen Hilfsorganisationen ASB, DRK, MHD, JUH, dem Technischen Hilfswerk und der Notfallseelsorge sowie weiteren Einsatzkräften vorsorglich vorbereiten.

Deshalb führt die Feuerwehr am Samstag, 31. Oktober, ab 8 Uhr bis gegen 16 Uhr im Wohngebiet „An der neuen Niers“ eine Hochwasserschutzübung durch. Die Anwohner werden schriftlich über den Übungseinsatz informiert, damit sie sich am Übungstag nicht unnötige Sorgen machen. Für die Übung werden an zwei Abschnitten der Straße „An der neuen Niers“ Straßensperren und Halteverbotszonen eingerichtet. Wir bitten um Beachtung.

Die Übung, bei der neben rund 200 Einsatzkräften auch schweres Gerät und Sandsäcke zum Einsatz kommen, dient vorrangig der Überprüfung und Optimierung der Leistungsfähigkeit und dem Zusammenspiel aller beteiligten Organisationen und Behörden. Die Bezirksregierung Düsseldorf wird den Übungsverlauf am Übungsort beobachten.