Forum Kultur: Was soll das ganze Theater?

Seit zwei Jahren lädt das Forum Kultur der SPD Mönchengladbach auf den Roten Teppich.

„Uns geht es bei der Auswahl unserer Gäste darum, über den eigenen Tellerrand zu blicken, Positionen zu diskutieren und zu klären“, betont Reinhold Schiffers, Vorsitzender des Kulturausschusses im Rat und Moderator der 90 minütigen Gesprächsrunden.
Schaut man sich die Kulturpolitik der GROKO in MG an, scheinen diese Diskussionen wirkungsvoll zu sein: In 2015 wurden erstmals 100.000€ Fördermittel für die freie Szene in den Haushalt gestellt,  die schon in 2017 nicht mehr ausreichten, um alle Ideen aus der Szene umsetzen zu können.
Für 2017 wurde der seit 20 Jahren eingefrorene Ausstellungsetat der Museen um 75.000€ ausgeweitet, ohne schon zu wissen, dass das Museum Abteiberg als Museum des Jahres ausgezeichnet wurde. Auch für die Förderung junger Menschen, die kulturell aktiv werden wollen, wurden 50.000€ mehr zur Verfügung gestellt.

Am 8.März sind nun Michael Grosse, Generalintendant und Andreas Bialas, Kulturpolitischer Sprecher der SPD Landtagsfraktion auf den Roten Teppich geladen.
Michael Grosse werden Antworten auf die Frage „Was soll das ganze Theater? mit Blick auf die Leistungen und die hohe Akzeptanz des Theaters in Mönchengladbach überzeugend gelingen.
Andreas Bialas hat sicher den schwierigeren Part, weil er doch erklären muss, wie Städte zukünftig ihre Theater noch finanzieren können und welche Aufgabe dabei das Land zukünftig übernehmen will.

Konkret stellt sich diese Frage für Mönchengladbach so: Mönchengladbach und Krefeld haben mit dem Gemeinschaftstheater seit 60 Jahren eine effiziente Form gefunden, den Bürgern ein vollwertiges  Angebot von Schauspiel, Oper, Ballett und Orchester auf hohem Niveau zu bieten. Aber auch hier wird mit spitzem Bleistift gerechnet und das Theater mit dem Konzept „Theater mit Zukunft“ auf äußerste Ausgabendisziplin verpflichtet.

Die fünfjährige Finanzierungszusage der Städte im Rahmen dieses Konzeptes läuft 2019 aus. Damit stellt sich auch für die Räte der beiden Städte unter dem allgemeinen Spardruck auf die städtischen Haushalte spätestens im Herbst diesen Jahres die Frage ganz drängend „Was soll das ganze Theater?“ und was können wir es uns kosten lassen.

8.3.2017, 20 Uhr, Balkonfoyer, Stadttheater Rheydt mit Michael Grosse, Generalintendant und Andreas Bialas, MdL, Kulturpolitischer Sprecher der SPD Landtagsfraktion.