Für “verkaufsoffenen Sonntag“ findet eine Ratssondersitzung statt –
wer soll das bezahlen?

Was alles möglich und machbar ist in unserer Stadt, zeigte gestern eine E-Mail des Oberbürgermeisters an die Verantwortlichen der Ratsfraktionen.

Dort heißt es:
“…aufgrund eines erst jetzt kurzfristig eingegangen Antrags des City Management Mönchengladbach e.V., mit dem die Einrichtung eines verkaufsoffenen Sonntags in der Innenstadt Mönchengladbach anlässlich des Stadtfestes am 08.10.2017 begehrt wird, bitte ich um Beachtung, dass am Mittwoch den 30.08.2017 um 17 Uhr im Ratssaal Rathaus Rheydt eine Sondersitzung des Rates der Stadt Mönchengladbach stattfindet. Weitere Tagesordnungspunkte sind nicht geplant.

 Die Einladung, Tagesordnung und die Sitzungsunterlagen gehen Ihnen wie gewohnt mit gesonderter Post unter Beachtung der Ladungsfrist zu.

 

Mit freundlichen Grüßen

Hans Wilhelm Reiners“

Hintergrund ist ein kurzfristig eingegangener Antrag des City Managements Mönchengladbach, mit dem die Einrichtung eines verkaufsoffenen Sonntags in der Innenstadt zum Stadtfest am 8. Oktober gewünscht wird.
Die Sondersitzung findet im Rathaus Rheydt (Ratssaal) statt. Zum Stadtfest plant das City Management Mönchengladbach unter anderem eine Motorradshow mit Hochseilakrobatik im Bereich des Sonnenhausplatzes.
Die Sondersitzung ist öffentlich.