Gedenkfeier für verstorbene Kinder fällt aus

Wegen der aktuellen Corona-Lage hat das durchführende Team am Elisabethkrankenhaus sich schweren Herzens entschlossen, die Gedenkfeier für verstorbene Kinder in diesem Jahr abzusagen.

In einem geschlossenen Raum eine Feier mit vielen Personen durchzuführen, ist aktuell nicht zu verantworten. Eine virtuelle Gedenkfeier im Internet hat sich als nicht gangbar erwiesen.

Das Team aus Kinderkrankenschwestern der Station K5, Hebammen und Krankenhausseelsorgern hat gemeinsam lange überlegt, wie sie dennoch die Eltern mit verstorbenen Kindern unterstützen können: Die Eltern bekommen einen Brief mit Texten und einem Symbol, das sie bei einem privaten Gedenken an ihr verlorenes Kind verwenden können.

Die Eltern, deren Adressen vorliegen und die bisher eine Einladung erhalten haben, bekommen den Brief automatisch. Die Eltern, die bisher keine Einladung erhalten haben, aber ebenfalls gerne ein solches Schreiben bekommen möchten, können sich per Mail (17.gedenkfeier@web.de) oder telefonisch (02166-3940) melden, um ihre Adresse anzugeben.

Mit der Telefonnummer erreichen sie die Telefonzentrale der Städtischen Kliniken. Da diese wegen Corona tagsüber stark belastet ist, werden die Eltern gebeten, wenn möglich zwischen 20 und 22 Uhr anzurufen.

Das Vorbereitungsteam hofft sehr und geht davon aus, dass die Gedenkfeier im kommenden Jahr wieder am Totensonntag stattfinden kann.

Kommentar hinterlassen zu "Gedenkfeier für verstorbene Kinder fällt aus"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*