Gedenkfeier zur Reichspogromnacht

Copyright: Stadt MG

Zum 84. Mal jährt sich am Mittwoch, 9. November, die Reichspogromnacht, in der auch in Mönchengladbach Synagogen in Flammen aufgingen und zerstört wurden.

Damit begann auch am Ort die Ausgrenzung, Deportation und Ermordung jüdischer Bürgerinnen und Bürger.

Zum Jahrestag findet am 9. November um 19 Uhr im Innenhof des Rathauses Abtei eine Gedenkfeier statt, zu der Oberbürgermeister Felix Heinrichs im Beisein der Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Mönchengladbach, Dr. Leah Floh, einlädt.
Das Gedenken gilt auch allen weiteren Gruppen, die nicht in die Schablone des Faschismus und in die menschenverachtende Kategorie passten oder sich ihm widersetzten wie Sinti und Roma, engagierte Christen, Sozialdemokraten, Kommunisten, Humanisten und Pazifisten sowie Homosexuelle und behinderte Menschen.
Im Rahmen der diesjährigen Gedenkfeier, die musikalisch durch den Mönchengladbacher Musiker Francis Norman gestaltet wird, stellt die Hochschule Niederrhein das Projekt „Stolpern-Erinnern-Erzählen“ in Kooperation mit der Hans-Jonas-Gesamtschule Neuwerk vor. Das Projekt zur Erinnerung an die Mönchengladbacher Opfer des Nationalsozialismus wurde im Rahmen des Seminars zur Kulturforschung im Masterstudiengang Kulturpädagogik und Kulturmanagement des Fachbereichs Sozialwesen durchgeführt.