Giesenkirchen: Kalksandstein gegen Asylantenwohnheim
Zeugen gesucht

Eine unbekannte Person schleuderte heute Morgen gegen 04:00 Uhr einen Kalksandstein gegen das Asylantenwohnheim in der ehemaligen Grundschule auf der Friesenstraße in Giesenkirchen.

Ziel war es offensichtlich, mit dem Stein, der von einer nahen Baustelle stammt, eine Scheibe einzuwerfen. Der Stein verfehlte allerdings sein Ziel und traf den Fenstersturz.

Drei Frauen, die sich zu dem Zeitpunkt in der dahinter liegenden Küche aufhielten, kamen mit dem Schrecken davon, verletzt wurde niemand.

Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt, wer zur Tatzeit Beobachtungen machte, die zur Klärung des Falles beitragen können.
Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02161-290.