Glaube, Sitte, Heimat hieß es vier Tage in Giesenkirchen [mit Bildergalerie]

Archiv-Foto

Das diesjährige Schützenfest der St. Sebastianus Schützen-Bruderschaft Giesenkirchen vom 19. bis 22. Mai begeisterte einen großen Teil der Giesenkirchener Bürgerinnen und Bürger. Schon Tage vor dem 19. Mai waren die Straßen des Ortes mit bunten Fähnchen von den Schützen geschmückt worden. Am Samstag zogen die Schützen durch Giesenkirchen um die Maien bei den Würdenträgern zu errichten. Die Tanzveranstaltung am Abend war ein voller Erfolg, wie man von allen Seiten hören konnte.

Der Sonntagmorgen stand ganz im Zeichen der Kranzniederlegung am Ehrenmal und der Messe im Giesenkirchener Dom, bei denen der Giesenkirchener Männerchor und die Vereinigten Spielleute Giesenkirchen 06 mitwirkten.
Beim sich anschließenden Frühschoppen im Zelt wurden nachfolgend genannte Schützen für ihre Treue zur Bruderschaft geehrt:
für 25 Jahre Herr Heinz Esser, Herr Dirk Hopf sowie Herr Horst Katschner.
Schon seit 40 Jahren halten Herr Hans-Georg Cremers, Herr Walter Königsmark, Herr Manfred Brendgen, Herr Heribert Strerath und Herr Albert Kremer der Bruderschaft die Treue.
Sage und schreibe seit 50 Jahren gehören Herr Heinz-Dieter Breuer und Herr Erich Müller der Bruderschaft an.
Der Jägerzug Nibelungen wurde für 30jähriges Bestehen geehrt. Es ist schön zu sehen, dass die Bruderschaft so viele treue Mitglieder hat.

Am Nachmittag zog der mit Gästen aus benachbarten und befreundeten Bruderschaften angereicherte Schützenzug durch die Straßen und lockte viele Giesenkirchener und Gäste in den Ort.
Bei der Parade am Konstantinplatz zeigten die Schützen ihr Können beim marschieren.
Im Festzelt wurden verschiedene Ehrungen durch den Bezirksbundesmeister Horst Thoren vorgenommen.
Als beste Kapelle ehrten König und Jungkönig die Vereinigten Spielleute Giesenkirchen 06 mit einem Wanderpokal.

Der Montag wurde im Rathausgarten beim traditionellen Empfang des Bezirksvorstehers Hermann-Josef Krichel-Mäurer begonnen. Er hatte Abordnungen der Vereine, Politik und Geschäftswelt, sowie die Majestäten und Verantwortlichen der Bruderschaft eingeladen. Für seinen uneigennützigen Einsatz zum Wohle der Schützenbruderschaft St. Sebastianus Giesenkirchen überreichte er Herrn Albert Kremer den mit silbernem Knauf verzierten Gehstock.
Anschließend zogen die Schützen teilweise in Klompen und die Klompenfrauen zum Klompenball ins Festzelt, wo sich ein zünftiger Nachmittag anschloss.

Dienstagabend begann mit einem Umzug, der Parade und Spassparade am Konstantinplatz folgte. Der anschließende Familienabend im Festzelt bildete einen herrlichen Abschluss für das Schützenfest.

Die Majestäten König Reiner Esser mit Königin Margret Lamertz, Jungkönig Dominik Hauptmann, Schülerprinz Joachim Wirth und Kinderprinz Nico Mikulla konnten sich über ein tolles Schützenfest freuen. Die ihnen zur Seite stehenden Ministerpaare Frank und Ute John, Herbert und Marlene Esser, sowie die Minister des Jungkönigs, Marcel Kremer und Marco Holz, und die Ritter Franka Blum und Andreas Bodewein und die Ehrendame des Kinderprinzen Selina Warwo vervollständigten die Würdenträger in diesem Jahr und unterstützen die Majestäten bei ihren Aufgaben gebührend.

Nachdem das Schützenfest 2012 nun zu Ende ist kann sich die Giesenkirchener Bürgerschaft auf das Schützenfest 2013 freuen.

slideshow?