GND e.V. eröffnet Lokal-Büro in Mönchengladbach

Generationen Netzwerk für Deutschland: Wissen und Erfahrung weitergeben.
„Wir sind eine Initiative, die es sich auf die Fahne geschrieben hat, die Generation 50+ zu vertreten.
Beruf, Weiterbildung, Finanzen, Vorsorge, Pflege, Freizeit, und Gesundheit sind unsere Angebots-Themen. Jeder kann Mitglied werden und sich auch vor Ort engagieren“. Dies erklärte Siegrid Krebs, Ressortleiterin Freizeit & Lifestyle des GND während der Eröffnungsfeier in Eicken.

Sozialholding-Geschäftsführer Wallrafen-Dreisow ergänzt: „ Netzwerk ist das Stichwort,  wir sind als Sozialholding gerne Netzwerker“.
Und weiter: „ wir vermieten der GND die Räume zu einem fairen Preis damit sich hier in Mönchengladbach eine Idee vermehren kann, die keine  Konkurrenz  zu bestehenden Angeboten sind, ob das Pflegestützpunkte sind oder ähnliches mehr .
Es gab auch Gespräche zwischen dem GND und der ehemaligen Ministerin Ulla Schmidt, auch sie ist sehr angetan vom GND, es geht um ergänzende, Generationen übergreifende Angebote.
Das GND arbeitet mit allen Akteuren zusammen, die in dem Thema eine Rolle spielen“.

Gerhard Kipp (im oberen Bild rechts) wird ab dem 16. November gemeinsam mit seinen beiden Kolleginnen und seinem Kollegen ab 14:00 Uhr im GND-Büro präsent sein und freut sich schon auf rege Nachfrage der Bürger.

Die aktuell geplanten Öffnungszeiten sind:
Mittwochs 14:00 – 16:00 Uhr
Freitags 10:00 – 12:00 Uhr

Telefon: 02161 2474644

E-Mail: moenchengladbach@gndev.de

Internetauftritt: www.gndev.de

Postanschrift für Mönchengladbach:
Gerhard Kipp
GND Lokal-Büro
Thüringer Str. 32
41063 Mönchengladbach

„Wir freuen uns sehr, dass wir im Lokal-Büro loslegen können“, sagt Teamsprecher Gerhard Kipp. „Es gibt so viele alltägliche Fragen zu vielen Themen, sei es zur Pflege, zum Beruf oder auch zum Internet und vieles mehr. Und wir selbst haben natürlich auch Ideen, was wir den Menschen anbieten wollen.“

Gerhard Kipp erklärt die für den Beginn selbstgestellten Aufgaben: „ wir werden z.B. keine Rechtsberatung anbieten, dieses Thema wird von der GND-Zentrale in Bonn mit ihren Experten geboten, aber wir sind der Mittler dafür.
Durch unsere persönlichen Lebenserfahrungen, auch Berufserfahrungen sind wir sicher in der Lage, Angebote gestalten zu können, aufzunehmen, weiter zu vermitteln. Wir sind uns bewusst, dass wir nicht alles alleine stemmen können, sondern brauchen weitere Unterstützung aus der Bevölkerung mit den unterschiedlichsten Erfahrungen. Jeder ist uns willkommen“.

Helmut Wallrafen-Dreisow ergänzt: „Die Sozial-Holding freut sich sehr, mit dem GND eine Initiative als Partner zu haben, die sich stark macht für das bürgerschaftliche Engagement.“

 

Ressortleiterin Siegrid Krebs, zuständig für Freizeit & Lifestyle und auch für Liebe & Freundschaft, ist sich sicher, dass GND in Mönchengladbach ein kompetenter Ansprechpartner für die Menschen sein wird.

GND-Vorstand Claudia Rutt zeigt sich erneut sehr erfreut über das große Interesse an der Freiwilligen-Arbeit. „Die Bereitschaft der Menschen, sich ehrenamtlich zu engagieren, ist enorm. Viele wollen ihre Erfahrung und ihr Wissen weitergeben“, sagt Rutt. „Wir können dazu beitragen, dass andere von diesem Wissen profitieren.“