Grundschüler stürmten Kaiser-Friedrich-Halle

„Freddy Fuchs“ war in der Stadt – und begeisterte im Rahmen eines packenden Kindertheaterstücks

Mit Slideshow
Gestern eroberten Schülerinnen und Schüler der Grundschulen Hermann-Gmeiner, Bell, Venn, Windberg und Am Ringerberg die ehrwürdige Veranstaltungshalle am Eingang zum Bunten Garten. Der Initiativkreis Mönchengladbach hatte alle Grundschulen angeschrieben.

Die 900 Grundschulkinder, die der Einladung gefolgt waren, hatten Spaß an der spannenden Story. Sie gingen auch dank der sympathischen Schauspieler und deren akrobatisch sehenswerten Leistungen so richtig mit. Es sollte knapp fünf Minuten dauern, bis es die ersten nicht mehr auf ihren Plätzen hielt. Am Ende standen die meisten und nahmen von ihren Rängen aus aktiv und begeistert am Geschehen auf der Bühne teil …

 

Die Story kam unheimlich gut an: Freddy Fuchs hat ein Problem mit den ewig wachsenden Müllbergen unserer Zivilisation – der Müll hat in seinem Lebensraum solche Ausmaße angenommen, dass sogar erwogen wird, eine neue Deponie zu errichten. Und das mitten im unberührten Wald! Das geht gar nicht, denkt sich Freddy Fuchs, und wendet sich hilfesuchend an Professor Knödeldaddel und dessen Assistenten Hubert. Alle gemeinsam finden am Ende Lösungen, die jedes Kind umsetzen kann: Gleich beim Einkauf auf weniger Verpackungsmaterial achten, zu Produkten in Glas- statt Plastikbehältern greifen; den Kauf in wiederverwendbaren Boxen und Körben statt in ewig neuen Plastiktüten transportieren, auf vernünftige Müllsortierung zuhause achten und am besten noch einen Komposthaufen anlegen.

slideshow?

Professor Knödeldaddel und Hubert probieren das direkt mal selbst aus – und siehe da, es funktioniert: Am Ende muss in Freddys Wald gar keine neue Deponie mehr gebaut werden, denn dafür ist auf einmal zu wenig Müll da!

Theater Freddy Fuchs - Schirmherr: Eugen ViehofSchirmherr war Eugen Viehof, Gesellschafter der vibrogruppe und persönliches Mitglied im Initiativkreis Mönchengladbach.