Hallenfußball-Stadtmeisterschaften zum Jahreswechsel sind abgesagt

Der Vorstand des Stadtsportbundes Mönchengladbach e.V. hat in seiner Vorstandssitzung einstimmig beschlossen, die Hallenfußballstadtmeisterschaften 2020/21 nicht durchzuführen.

Die Entscheidung zu dieser Absage fiel nicht leicht, war aber letztlich unumgänglich.
Bei der 37. Auflage im Vorjahr traten insgesamt 30 Männer-, 9 Frauen- sowie 120 Jugendmannschaften zum Kampf um den begehrten Titel des Stadtmeisters an. Damit ist die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft die größte Amateursportveranstaltung in der Stadt.

Die Bedingungen, die die Politik im Bund und im Land an die Ausrichtung eines solchen Events stellt, sind in Mönchengladbach mit dem verhältnismäßig kleinen Austragungsort „Jahnhalle“ nicht zu erfüllen.

Die Durchführung in Turnierform ist nicht erlaubt und eine Durchführung im Pokalmodus (K.O.-System), über alle Spielklassen hinweg, zeitlich nicht realisierbar.
Hinzu kommt noch, dass nahezu keine Zuschauer anwesend sein dürften und damit das besondere Flair dieser Hallenmeisterschaft verloren gehen würde.
Nicht zuletzt kommt der Stadtsportbund Mönchengladbach mit der Absage seiner gesamtgesellschaftlichen Verantwortung und seiner Fürsorgepflicht gegenüber den Mitgliedern seiner Vereine und den Besuchern dieser Meisterschaft nach.

Kommentar hinterlassen zu "Hallenfußball-Stadtmeisterschaften zum Jahreswechsel sind abgesagt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*