Hehn im Rausch des FIFA WM-Pokal

„Wir hatten das Ding!!! Wir hatten das Ding wirklich – es war kein Traum. Der Nacht von Rio folgte ein Jahr später der Tag von Hehn.“
So wird der 9. Juli 2015 in der Geschichte der DJK Sportfreunde Hehn einen Ehrenplatz erhalten als der Tag, an welchem der FIFA WM-Pokal den Weg in den Mönchengladbacher Westen gefunden hat.

Die vom DFB ins Leben gerufene Aktion ‚Ehrenrunde‘ hatte den Besuch des FIFA WM-Pokal möglich gemacht, der nicht nur bei Hans-Joachim Vetten, dem Vorsitzenden der DJK Sportfreunde Hehn, alle Erwartungen übertroffen hat:
„Obwohl wir als Verein sehr viel Energie in die Vorbereitungen gesteckt hatten, blieb natürlich die Ungewissheit: Werden sich unsere Planungen als richtig erweisen? Können wir einen würdigen Rahmen für den FIFA WM-Pokal schaffen?“
Die Reaktion der DFB-Verantwortlichen bestätige, so Vetten, das äußerst positive Fazit: „Wir hatten dank der Aktion ‚Ehrenrunde‘ die Möglichkeit, 2014 Fußballbegeisterten ihr persönliches Foto mit dem FIFA WM-Pokal zu verschaffen. Und die Fans haben von der ersten bis zur letzten Minute Schlange gestanden.

Nach Aussagen des Begleitpersonals waren wir die erste Station, bei der erst nach 21.00 Uhr die letzten Bilder gemacht werden konnten.“ So wurde der 9. Juli 2015 für die Familie der DJK Sportfreunde Hehn ein einmaliges Erlebnis: „Wir waren froh und dankbar, neben dem FIFA WM-Pokal mit Wolfgang Kleff einen echten Weltmeister bei uns in Hehn begrüßen zu dürfen. Es war für uns alle ein unvergesslicher Tag!“

fifapokal--2Anlässlich der Visite des FIFA WM-Pokal konnte die DJK Sportfreunde Hehn zahlreiche Gäste aus Sport und Politik willkommen heißen. Der Vorsitzende des Fußballverband Niederrhein, Peter Frymuth, würdigte die ausgezeichnete ehrenamtliche Arbeit des Vereins und lobte den integrativen Ansatz der Hehner Bewerbung. Begleitet wurde Frymuth u.a. von Robert Baues, Leiter der Sportschule Wedau, und Franz-Josef Vos, Kreisvorsitzender des Fußballverbandes in Mönchengladbach und Viersen.
Auch der Ehrenpräsident des Stadtsportbund Mönchengladbach, Bert Gerkens, war nach Hehn gekommen.
Als Vertreter des Mönchengladbacher Stadtrates nahmen Markus Heynckes (Holt/Hehn) und Fred Hendricks (Hardt) die Einladung des Vereins wahr.
Der Bezirksvorsteher des Stadtbezirks West, Arno Oellers, unterstrich die Bedeutung der DJK für den Stadtteil Hehn. Beim Erhalt vitaler Strukturen in den eher ländlichen Bereichen Mönchengladbachs komme den Vereinen aufgrund ihrer Bindungswirkung eine herausragende Stellung zu.