Hühnerstall mit No-Taus-Gang

Musikalischer Leckerbissen im Fuchsbau

Der Fuchsbau im Hardter Wald ist überregional für seine berühmten Hähnchenvariationen bekannt.

 

Das wohl älteste Waldlokal in Mönchengladbach liegt idyllisch inmitten des Hardter Waldes. Neben gutem Essen, wissen die Inhaber Anja und Frank Reintjes auch stets gute Musik zu schätzen. Was liegt da also näher, als ein ums andere Mal zu einem musikalischen Live-Act zu laden?

 

Und so kann ein Besuch im Fuchsbau auch spontan zu einem musikalischen Leckerbissen werden.

So auch am 16.11.2012. Nicht zum ersten und bestimmt auch nicht zum letzten Mal hat die Band No-Taus-Gang  das altehrwürdige „Hühnerhaus“ zum Beben gebracht. Im rappelvollen Haus feierten Jung und Alt – vom Metallica-Shirt bis zum gestärkten Hemdkragen – begeistert die bekanntesten (Blues) Rock-Hits. Schon bei „Rebel Yell“ wurden erste Stimmen aus dem Publikum laut. Natürlich nur um die Gang gesanglich zu unterstützen. Mancher tappte bei dem einen oder anderen Song jedoch in die Falle. Denn jeder Titel bekam die ganz persönliche No-Taus-Gang-Note verpasst. Wer beispielsweise zu fortgeschrittener Stunde glaubte, mit „House of the Rising Sun“ nun in ruhigerem Fahrwasser angekommen zu sein, wurde eines Besseren belehrt. Spätestens als der Takt beschleunigt und aus der vermeintlich ruhigen Nummer ein Vollgas-Song wurde.

Klassiker wie „Knockin’ on Heaven’s Door“, „Whole Lotta Rosie“ und natürlich “Paranoid” fehlten selbstverständlich auch nicht im Repertoire. Und „Born To Be Wild“ waren die Musiker wie das Publikum gleichermaßen.

Rund zwei Stunden lang wurde gemeinsam der Fuchsbau gerockt und gipfelte zum Schluss mit „Smoke on the water“. Hase und Igel sagten sich aus gutem Grund an diesem Abend im Hardter Wald erst zu verspäteter Stunde „Gute Nacht“.