In Rheydt wurde erfolgreich kontrolliert

Im Rahmen der am Dienstag von Stadt und Polizei gemeinsam durchgeführten Stadtteilkontrolle in der Rheydter Innenstadt wurden auch die Geschwindigkeiten der Verkehrsteilnehmer, insbesondere in schutzwürdigen Zonen wie  an Schulen, Kindergärten und in Fußgängerbereichen, kontrolliert.
Insgesamt wurden 197 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt.

Dabei wurde ein Verkehrsteilnehmer auf der Pongser Straße in der dortigen 30er Zone mit 71 km/h gemessen. Auf der Stresemannstraße war ein Fahrzeug im 20er Bereich mit unzulässigen 62 km/h unterwegs.
Beide Fahrzeugführer erwarten nun Bußgelder in Höhe von je 200 Euro, zwei Punkte in Flensburg und einmonatige Fahrverbote.

Darüber hinaus wurden 74 weitere Verstöße, wie Vorfahrtsverletzungen, Fehler beim Abbiegen oder unzulässige Handynutzung, geahndet.

Gegen zwei Fahrzeugführer wurden Strafverfahren wegen Urkundenfälschung eingeleitet. Grund hierfür ist, dass sie in ihren Fahrzeugen grüne Umweltplaketten angebracht hatten, obwohl für diese maximal die gelbe Umweltplakette möglich gewesen wäre.