Initiative AUFBRUCH FAHRRAD in Mönchengladbach

Einige der Unterstützer aus Kultur, Unternehmerschaft, Verwaltung und Politik

„Wir erleben in unserer Stadt gerade eine parteiübergreifende und prominente Unterstützung der Intiative durch Unterstützer aus Kultur, Unternehmerschaft, Verwaltung und Politik“, freut sich Thomas M. Claßen, Mitglied im Vorstand des ADFC. Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club, Stadtverband Mönchengladbach e.V..

Tatsächlich erschien viel politische Prominenz am Freitag am 1. Infostand auf der Hindenburgstraße. Besonders sei genannt Frau Ute Symanski, Vorsitzende des federführenden Radkomm e.V. Köln.

Bei der Initiative geht es um die Verbesserung der Radverkehrs-Situation in NRW.
Der Aufbruch in ein modernes, bewegliches Land NRW und bis 2025 den Anteil des Radverkehrs von ca. 8% auf 25% landesweit erhöhen.
Es wird eine Unterschriftensammlung durchgeführt mit dem Ziel, die Landesregierung wird aufgefordert, Gesetze zur Verbesserung des Radwegezustands zu ändern oder zu erlassen.
Weitere Infos unter: www.aufbruch-fahrrad.de