Innovationskraft der Freimeister für Mönchengladbach – Gutenbergs Erben?

[PM SPD Nord] Zu ihrem Sommerstammtisch im „Goldwasser“ luden die Mitglieder der SPD Mönchengladbach Nord am vergangenen Donnerstag den Geschäftsführer der Freimeister, Johannes Jansen, ein und informierten sich über die Arbeit und aktuelle Projekte.
Hinter dem Label „Freimeister“ verbirgt sich eine Gruppe von kreativen Planern und Handwerksmeistern, die sich immer wieder durch innovative und künstlerische Planungen ins Gespräch bringt.

Aktuell arbeiten die „Meister“ an der Gestaltung des Marktplatzes Hardt, dem Umbau der Gladbacher Altstadt und einer Reihe von privaten und gewerblichen Vorhaben.
„Gerade als junger Mensch trifft man in Gladbach – meist unbewusst – auf Projekte der Freimeister.
Die Bleichwiese, ein Teil des „Cafés“ und einige Clubs und Bars entstammen den Ideen dieses Kreativnetzwerkes.
Die Freimeister haben bereits ein Stück unserer Heimatstadt mit ihren Ideen und Konzepten geprägt und das ist auch gut so“, erklärt der Vorsitzende des Ortsvereins Nord, Felix Heinrichs.
Besonders beeindruckt und erfreut zeigten sich die SPD-Mitglieder über das klare Bekenntnis zur Stadt.
Die Freimeister begnügen sich nicht damit, über die eigene Heimatstadt zu klagen, sondern tragen aktiv zur Verbesserung bei.
„Mönchengladbach muss es endlich schaffen, zu einer gemeinsamen Linie zu finden, um dafür zu sorgen, dass die Stadt in der Konkurrenz mit den Nachbarn in der Region bestehen kann. Viele Projekte warten darauf, angepackt zu werden. Nur gemeinsam mit engagierten Initiativen wie den Freimeistern kann das gelingen,“ so Heinrichs abschließend.