Intensive Kontrollen des Ordnungsamtes stoßen auf viel Verständnis

Archivbild

Die am Sonntag verkündete Rechtsverordnung des Landes NRW, die am heutigen Montag in Kraft getreten ist, wird von der Stadt Mönchengladbach wie angekündigt konsequent umgesetzt und kontrolliert.

Der Kommunale Ordnungsdienst ist heute seit den frühen Morgenstunden – verstärkt um weitere Kräfte der Stadtverwaltung – mit 16 Teams und mehr als 40 Mitarbeitern im Stadtgebiet unterwegs.

Schwerpunkt des Einsatzes ist die Durchsetzung der Kontaktbeschränkung im öffentlichen Raum und die neuen Regelungen für Gastronomie, Dienstleistungsbetriebe und Einzelhandel. Die Kontrolltätigkeit wurde von den meisten Bürgerinnen und Bürgern ebenso wie von den Gewerbetreibenden mit großem Verständnis begleitet.

Bis auf wenige Ausnahmen werden die Regelungen der neuen Rechtsverordnung eingehalten – wenn auch in Detailfragen zur Umsetzung noch Beratungsbedarf erkennbar ist.

Zahlreiche Fragen hatten auch die Anrufer, die sich heute bisher an das Bürgertelefon der Stadtverwaltung gewandt haben. Ist die Abfallumladestelle noch geöffnet? Sind private Kinderbetreuungen möglich? Welche Einrichtungen sind zusätzlich geschlossen worden? Kann ich meinen privaten Umzug noch durchführen? Kann ich mein Pferd noch ausführen? Fragen über Fragen, die am Bürgertelefon der Stadt pausenlos gestellt und von den Experten beantwortet werden.

Etwa 500 Anrufe, darunter zahlreiche zu dem heute in Kraft getretenen Kontaktverbot für Nordrhein-Westfalen, sind heute auf der Hotline 25 54321 eingegangen, die montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr sowie zusätzlich am kommenden Samstag, 28. März, von 9 bis 16 Uhr erreichbar ist. Aktuelle Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen finden die Bürgerinnen und Bürger auch auf der Webseite www.notfallmg.de.

Kommentar hinterlassen zu "Intensive Kontrollen des Ordnungsamtes stoßen auf viel Verständnis"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*