Karneval im Altenheim Windberg

Einzug der Garde ©Sozial-Holding

Der Karneval gehört für die Bewohner:innen des Städtischen Altenheims Windberg einfach zum Leben dazu. Aber weil wegen Corona die traditionelle Fastelovend-Feier auch diesmal wieder ausfallen musste, haben sich Einrichtungsleiterin Stephanie Hansen und Sebastian Dietschi, Kommandant der KG Stadtmitte ein „coronakonformes“ Alternativprogramm ausgedacht.

Büttenrednerin Grete Kippe ©Sozial-Holding

So wurde jetzt an der Marienburger Straße Karneval auf Abstand gefeiert: Die Bewohner:innen konnten am Fenster schunkeln und die Karnevalisten sorgten unter einem Pavillon im Garten des Altenheims für Stimmung. Mit dabei war unter anderem die Tanzgarde der KG Stadtmitte, Prinzessin Lisa III. Der Mennrather Sankhase, das Kinderprinzenpaar Nicklas1. & Prinzessin Mia I. aus Hardterbroich, die Kindergarde der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach und natürlich wie Tradition in den letzten Jahren, die Lekker LaLaBoys. Ein Highlight war die Büttenrede von Grete Kippe, einer Bewohnerin des Altenheims. Sie freute sich sehr eine Anstecknadel coronakonform verpackt von der KG Stadtmitte zu erhalten. Es war ihr erster Orden überhaupt. Alle brachten Orden mit, die natürlich einen besonderen Ehrenplatz im Haus erhalten.

Jeder der Akteure und Mitarbeiter hatte das Gefühl, dass die Stimmung unter den Bewohnern noch besser war als in den Jahren zuvor. Bewohner*Innen saßen hinter den Fensterscheiben und schunkelten und klatschten mit. Bei den Lekker LaLaBoys hielt es viele Bewohner:innen nicht mehr auf den Plätzen und es wurde im Stehen geschunkelt und geklatscht. Erst nach Zugabe durften sie gehen mit dem Versprechen im nächsten Jahr wiederzukommen.