„Klimakleber“ blockierten Straßenkreuzung in Mönchengladbach

Foto: Privat

Zwei Frauen und fünf Männer im Alter von 14 bis 67 Jahren, die sich selbst der Klimaschutzbewegung „Letzte Generation“ zurechnen, haben am Freitag, 08.12.2023 ab ca. 16.20 Uhr die Kreuzung Kaldenkirchener Straße /Schürenweg blockiert.

Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen und zu einem kräfteintensiven Polizeieinsatz. Drei Personen hatten sich mit Klebstoff an der Fahrbahn festgeklebt. Unter dem zeitaufwändigen Einsatz von Lösemitteln löste die Polizei diese drei Personen von der Fahrbahn. Die Polizei stellte die Identität der Personen fest und sprach Platzverweise aus. Neben der Mönchengladbacher Polizei war auch die Bereitschaftspolizei aus Duisburg im Einsatz. Die Feuerwehr Mönchengladbach entfernte Klebstoffe und Lösemittel von der Straße. Danach wurde die Kreuzung gegen 19.00 Uhr wieder für den Verkehr freigeben.

Die Personen verhielten sich während des Einsatzes kooperativ und friedlich.

Wegen der Straßenblockade laufen nun strafrechtliche Ermittlungen wegen Nötigung gegen die handelnden Personen.

Der Polizei wurde berichtet, dass vor Eintreffen der Einsatzkräfte ein Autofahrer auf die Blockierer zugefahren sei und diese mit dem Auto weggedrückt habe. Diesbezüglich nimmt die Polizei die strafrechtlichen Ermittlungen auf.
Personen sind dabei nach aktuellem Kenntnisstand nicht verletzt worden.
(wr)

3 - 8

Danke für Ihre Abstimmung!

Sorry, Sie haben schon abgestimmt!