Konrad-Adenauer-Ausstellung im Hugo-Junkers-Gymnasium eröffnet

Eine zweiwöchige Ausstellung zum politischen Wirken des ersten deutschen Bundeskanzlers, Konrad Adenauer, wurde am 6. Juni 2011 im Eingangsbereich des Hugo-Junkers-Gymnasiums von der gleichnamigen Stiftung  eröffnet.
Schulleiter Wolfgang Bremges erläuterte den Zweck dieser Ausstellung.

 

 

Die Schülerinnen und Schüler des 12er-Geschichtskurses präsentieren ihre Teamarbeit gemeinsam mit ihrem Lehrer Herrn Zuk.

 

Die SchülerInnen erarbeiteten die Ära Adenauers nach dem zweiten Weltkrieg und seine politische Leistung innerhalb Europas auf dem Weg zu einer Union.

Alles dies dokumentierten sie in eindrucksvoller Art und Weise, sie haben fleißig recherchiert und sind mit erstaunlichen Ergebnissen fündig geworden.
Diese Ausstellung ist nicht nur der jungen Generation zu empfehlen.
Sicher werden auch Geschichtsfeste Kenner die eine oder andere Neuigkeit entdecken.

 

Historiker Markus Langen rundete die Eröffnung mit einem kurzweiligen Redebeitrag zum Thema ab.
Als Fachmann wusste er auch weniger bekannte Details über Konrad Adenauer zu erklären.
Wer weiß schon, woher das Geld kam, von dem er sein Haus in Rhöndorf kaufte?
Ein interessantes historisches Detail.