Linienbus macht Gefahrenbremsung – Schwangere stürzt – Zeugen gesucht

Bei einer Gefahrenbremsung eines Linienbusses ist am Samstagabend, 14. August, an der Erzbergerstraße im Stadtteil Hardterbroich-Pesch eine schwangere Frau in einem Linienbus gestürzt. Zur Beobachtung wurde die 31-Jährige vorsorglich stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.

Der Linienbus war auf der Erzbergerstraße in Richtung Korschenbroicher Straße unterwegs. Laut Angaben des 47-jährigen Busfahrers sowie weiterer Zeugen hatte ein Fahrmanöver eines anderen Verkehrsteilnehmers plötzlich das starke Bremsen des Busses erforderlich gemacht: Ein entgegenkommender schwarzer Mercedes fuhr um ein Auto herum, das gerade einparkte, und kam so in den Gegenverkehr und auf die Fahrspur des Busfahrers. Der 47-jährige Busfahrer bremste daraufhin abrupt.

Dabei kam die Schwangere, die sich als Fahrgast im Bus befand, zu Fall.

Die Person am Steuer des schwarzen Mercedes, der möglicherweise ein Kennzeichen mit Kölner-Städtekennung hat, setzte ihre Fahrt in Richtung Volksgartenstraße fort. Nähere Angaben zur Person am Steuer liegen der Polizei derzeit nicht vor.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrerflucht eingeleitet und erbittet sachdienliche Hinweise von Zeugen unter der Telefonnummer 02161-290.
(jn)