Lothar Beine kontert CDU-Kritik

„Wir werden einen Verkehrsentwicklungsplan beschließen“

so SPD-Fraktionschef Lothar Beine nachdem der Luftreinhalteplan in Kraft getreten ist.
Die erneute Kritik seitens der CDU, dass noch kein Verkehrsentwicklungsplan beschlossen ist, findet die SPD sehr unverfroren.

Lothar Beine: „Die CDU war lange genug am Zuge, einen Verkehrsentwicklungsplan zu beschließen. Es fehlte ihr schlichtweg der Mut, die von ihr verfehlte Verkehrspolitik selber zu korrigieren. Die jetzigen Probleme, wie Luftverschmutzung und extremer Verkehrslärm sind die Quittung einer reinen Autovorrangpolitik.“

Für die SPD war es sehr wichtig, dass der Verkehrsentwicklungsplan konkret mit einem Termin im Kooperationsvertrag festgeschrieben wurde. Vor so viel Klarheit hat sich die CDU immer gedrückt. Doch gerade wegen der Themen Luftreinhaltung und Lärm mussten Anpassungen vorgenommen werden. Zugleich wurde der Nahverkehrsplan in Auftrag gegeben.
Ein Verkehrsentwicklungsplan ohne Berücksichtigung dieser Grundlagen wäre von vornherein nicht mehr aktuell gewesen.

Lothar Beine: „Gerade die Ergebnisse der Haushaltsbefragung mit der prognostizierten Zunahme des Autoverkehrs machen deutlich, dass wir eine Umkehr in der Verkehrspolitik benötigen. Ein weiter so würde die Gesundheit der Menschen und die Lebensqualität in unserer Stadt weiter einschränken. Wir brauchen keine neuen großen Verkehrstrassen für den Autofahrer sondern richtige Alternativen zum Umstieg auf das Rad oder den Weg zu Fuß.

Die SPD-Fraktion hat das Ziel, dass in wenigen Jahren auch Mönchengladbach als Fahrradfreundliche Stadt ausgezeichnet werden kann.“
[PM]