Mahnwache am Montag, 31.10.2022, von 11.00 Uhr bis 13.30 Uhr, vor dem Wahlkreisbüro: Dr. Günter Krings, MdB, CDU, Regentenstraße 11, 41061 Mönchengladbach.

Grafik: Wasilewski

Es gibt Stadtteile in Mönchengladbach, in denen fast jedes zweite Kind unterhalb der Armutsgrenze lebt. Wer regelmäßig durch Mönchengladbach geht, kennt die Gesichter der zahlreichen Pfandflaschen-Sammler. Mehr als zwei Millionen Menschen können sich in Deutschland keine Lebensmittel leisten und gehen zur Tafel. Die Mönchengladbacher Tafel verhängte im Juni einen Aufnahmestopp für Neukunden.

Wir fordern einen Regelsatz von 600 Euro!

Von höheren Regelsätzen profitieren nicht nur Arbeitslose, sondern auch mehr als eine Million Rentnerinnen, die Grundsicherung beziehen. Das Gleiche gilt für die 860.000 sogenannten Aufstockerinnen, also Erwerbstätige, die zusätzliche Leistungen beziehen und 1,5 Millionen betroffenen Kindern.
„Herr Dr. Krings lassen Sie in diesen schweren Zeiten die Mönchengladbacher nicht allein.
Stehen Sie an unserer Seite für ein faires Existenzminimum von dem ALLE satt werden.“

aus Schreiben Herr Wasilewski v. 23.10.22