Mahnwache im Gedenken an die Opfer von Hanau

Mönchengladbach stellt sich quer - MSSQ hatte zur Mahnwache eingeladen. Fotos: MG-Heute

Zu einer Mahnwache im stillen Gedenken an die vier Jahre zurückliegende Bluttat von Hanau versammelten sich am Montag etwa 80 Mönchengladbacher Bürgerinnen und Bürger auf dem Marktplatz in Rheydt.

Einige legten Blumen vor den aufgestellten Kerzen nieder. Bei dem Anschlag am 19. Februar 2020 erschoss der 43-jährige Tobias Rathjen neun Menschen mit Migrationshintergrund, danach seine Mutter und schließlich sich selbst.
Auch Oberbürgermeister Felix Heinrichs und Bürgermeisterin Josephine Gauselmann wiesen auf die Folgen von Hass und Rassismus hin.

13 - 2

Danke für Ihre Abstimmung!

Sorry, Sie haben schon abgestimmt!