„Masterplan wird das Thema der nächsten Jahrzehnte sein“

OB Norbert Bude lobte die Masterplan-Initiative auf dem Neujahrsempfang von EWMG und WFMG

MG 3.0 - MasterplanDer nach öffentlichen Veranstaltungen und Workshops entstandene Masterplan-Entwurf soll am 22. März in die politische Diskussion eingebracht und am 22. Mai durch den Rat verabschiedet werden.
Das verkündete Oberbürgermeister Norbert Bude gestern beim traditionellen Neujahrsempfang von WFMG und EWMG.

OB Norbert Bude „Durch hervorragendes bürgerschaftliches Engagement wurde in einem Kraftakt ein Prozess in Gang gesetzt, der einmalig ist für diese Stadt. Der Masterplan wird das große Thema der nächsten Jahrzehnte sein“, ergänzte er.
Der Masterplan solle zugleich verbindlich und dynamisch sein.
Eine Umsetzung eins zu eins werde es nicht geben können.
Er werde dann zukünftig die Leitentscheidung für die Stadtentwicklung sein.
„Bei aller Euphorie müssen wir in der Umsetzung realistisch bleiben; es ist ein Plan der nächsten Jahrzehnte, an deren Umsetzung demnach die Initiatoren auch weiterhin mitwirken werden“, so Oberbürgermeister Norbert Bude vor den rund 500 Gästen aus Wirtschaft, Handel, Handwerk, Politik und Dienstleistung im Kaisersaal des Haus Erholung.

Mit dem Ziel, auswärtige Investoren zur Umsetzung des Plans nach Mönchengladbach zu holen, soll der Masterplan auf internationalen Messen, unter anderem auch auf der internationalen Gewerbeimmobilienmesse in München im Herbst entsprechend vermarktet werden.
Erste Schritte in der Umsetzung sollen allerdings schon bald realisiert werden.
So etwa bei der Neubebauung des Grundstücks an der Fliethstraße, auf dem sich einst das alte Stadtbad befand und als Zwischenlösung die „Bleichwiese“ eingerichtet wurde.
Hier gibt es konkrete Pläne, die in einer Sondersitzung von WFMG und EWMG in der kommenden Woche besprochen und auf den Weg gebracht werden sollen.

Zu den weiteren Top-Themen, die in einer von Moderator Günter vom Dorp geführten Talkrund mit OB Norbert Bude, WFMG- und EWMG-Geschäftsführer Dr. Ulrich Schückhaus sowie Horst-Peter Vennen, Aufsichtsratsvorsitzender der EWMG, beleuchtet wurden, zählten der derzeitige Bau der „Mönchengladbach Arcaden“, die Umgestaltung der Rheydter Innenstadt und der Regiopark, der sich mit Ansiedlungen wie Esprit, DHL und Zalando längst zur Erfolgsstory entwickelt hat.
„Mönchengladbach wird in 2013 ein weiteres, siebtes Erfolgsjahr in Folge erleben. Dafür sprechen die Ansiedlungen und Projekte, die wir in der Pipeline haben“, so Dr. Ulrich Schückhaus zum Abschluss der Talkrunde mit Blick auf die nächsten Monate.

1 Kommentar zu "„Masterplan wird das Thema der nächsten Jahrzehnte sein“"

  1. hallo
    zusaMMen,

    ob das mit der bleichwiese so kommt,
    wie man sich das vorstellt?

    ich warte das mal ab …
    http://www.nrc.nl/nieuws/2013/01/29/rijksrecherche-onderzoekt-woning-roermondse-projectontwikkelaar/

    fun and sun

    pri and sac

Kommentare sind deaktiviert.