Päckchen mit verdächtigem Inhalt führt zur Räumung der Santander Bank

Beispielbild

Im Posteingang der Santander Bank an der Aachener Straße wurde heute kurz nach 12:00 Uhr ein Päckchen mit verdächtigem Inhalt festgestellt.

santanderDer Inhalt des Päckchens ließ durchaus den Schluss zu, dass es  sich hierbei um explosionsfähige Gegenstände handeln  könnte, woraufhin die Polizei informiert wurde.

In Absprache mit der Geschäfts-leitung wurde die Räumung des  Gebäudes am Santander Platz veranlasst und gleichzeitig wurden Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes angefordert.
Gegen 14:00 Uhr konnte schließlich Entwarnung gegeben werden.

Die Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes hatten  festgestellt, dass das Päckchen keine explosionsfähigen Gegenstände enthält.

Vielmehr handelt es sich um hochwertige technische Werbeartikel,  die jedoch beim Durchleuchten des Päckchens durch die Experten durchaus den Anschein einer Paketbombe erwecken konnten.

Seitens der Polizei ist hervorzuheben, dass die Räumung des  Gebäudes mit etlichen hundert Beschäftigten problemlos und routiniert verlief, was den Rückschluss auf einen hohen innerbetrieblichen Sicherheitsstandard zulässt.