Politik, Polizei und Verwaltung informierten zur Flüchtlingsunterkunft auf der Krallschen Wiese

Zum Infoabend am 13.11.2015 zur Flüchtlingsunterkunft auf der Krall’schen Wiese waren Anwohner und Interessierte ins DRK-Wohnheim eingeladen.
Schon vor Beginn der Veranstaltung war erkennbar, die Planer und Organisatoren des Info-Abends hatten nicht mit derart vielen Menschen gerechnet. Ansonsten hätten sie einen anderen Ort für die etwa 400 Teilnehmer gewählt. Das Gedränge war entsprechend groß.

Doch Bezirksvorsteher Hermann-Josef Krichel-Mäurer (SPD) und die Pescher Ratsherren Ralf Horst (SPD) und Dieter Breymann (CDU) machten aus der Enge eine Tugend und informierten im Raum mit Mikro und Lautsprecher. Natürlich gab es auch unzufriedene Bürger ob der Situation und sie äußerten sich entsprechend. Doch wer genau zuhörte und nicht mit Zwischenrufen störte, erhielt die erhofften Info´s und ging zufrieden nach Hause.

Diejenigen, die weiteren Diskussionsbedarf hatten, nahmen die Gelegenheit war und besprachen sich anschließend in kleinen Kreisen mit den Bezirkspolitikern.
Wünschenswert ist eine Wiederholung der Info-Veranstaltung in einer größeren Halle mit besserer Beschallungsanlage.