Aktualisiert: Mutter des unbekannten Mädchens hat sich gemeldet – Polizei fahndet nach Sexualstraftäter in Mülfort – Hinweise erbeten

PolizeiDie Polizei fahndet nach einem Sexualstraftäter, der im Bereich des Grünzuges entlang der Niers in Mülfort aufgefallen ist.
Vermutlich ist derselbe Täter bereits vorher im Bereich Mülfort und Odenkirchen aufgetreten, indem er junge Mädchen angesprochen und zum Teil unsittlich berührt hatte.

Am vergangenen Freitag kam es zu einem sexuellen Missbrauch einer 10Jährigen. Der Mann hatte die Schülerin am Morgen gegen 07:35 Uhr auf dem Niersuferweg zwischen Brückenstraße und der Gesamtschule Mülfort erfasst. In einem Gebüsch kam es dann zu den sexuell motivierten Handlungen.

 

Bereits am Montag der vergangenen Woche soll es kurz nach 17:00 Uhr vermutlich zu einem ähnlichen Vorfall mit einem ca. sechs bis sieben Jahre alten Mädchen gekommen sein.
Schüler der Realschule Mülfort hatten einen Mann beobachtet, der aus einem Gebüsch an der Niers zwischen Bruch- und Brückenstraße kam und in Richtung Brückenstraße flüchtete.
Unmittelbar hinter dem Flüchtenden kam das völlig verstörte Mädchen, das angab nicht sagen zu dürfen, was passiert sei. Das Kind lief davon.
Die Personalien sind daher der Polizei bis jetzt nicht bekannt. (siehe Aktualisierung am Ende des Berichtes) Die Schüler beschrieben das Opfer als sechs bis sieben Jahre alt, ca. 120cm groß. Es soll rote schulterlange Haare haben. Das Mädchen führte einen blauen Pucki-Tretroller mit defekter Handbremse mit.

Ermittlungen der Kriminalpolizei in den Schulen führten bis jetzt nicht zur Identifizierung des Mädchens, sodass zu dem Vorfall noch keine weiteren Erkenntnisse vorliegen.

Die Kriminalpolizei geht nach derzeitigem Ermittlungsstand davon aus, dass der Tatverdächtige bereits für fünf Taten in diesem Bereich verantwortlich ist:

Am Freitag, den 11.04.2014 kam es gegen 14:00 Uhr zu zwei Taten im Bereich Gertraudenstraße und Heydener Gasse sowie am Montag, den 05.05.14 um 16:00 zu einem Vorfall auf der Schlachthofstraße.
Hier kam es dann eine Stunde später zu dem Vorfall mit dem noch unbekannten rothaarigen Mädchen auf dem Fußweg zwischen Bruchstraße und Brückenstraße.

Die Polizei hat bereits umfangreiche Maßnahmen ergriffen, um den Täter zu ermitteln.
Da sie bis jetzt noch nicht zur Festnahme des Unbekannten führten, bittet die Kriminalpolizei um Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Tatverdächtige wird übereinstimmend als Deutscher beschrieben.
Er soll 20 bis 30 Jahre alt sein. Er hat kurze blonde Haare. Er soll
175 bis 180 cm groß sein und eine kräftige Statur haben. Er soll bei zwei Taten eine knielange Hose getragen haben. Zeugen berichten auch von einem schwarzen Motorroller Piaggio mit Versicherungskennzeichen und vielen Aufklebern. Bei der Tat auf der Heydener Gasse trug er einen schwarzen Motorradhelm mit der Aufschrift „MTR“.

Die Kriminalpolizei fragt: Wo ist der Unbekannte aufgefallen? Wer kann Angaben zu dem Motorroller machen? Wer kennt einen Mann, der den beschriebenen Helm im Besitz hat?

Aktualisierung:

Bereits am heutigen Nachmittag meldete sich die Mutter des gesuchten sechsjährigen Mädchen, das ebenfalls von dem Unbekannten am Niersgrünzug angegriffen worden war aufgrund der Veröffentlichungen in den Medien bei der Kriminalpolizei.

Nach den ersten Schilderungen des Mädchens gegenüber seiner Mutter hat sich der Täter anscheinend von den beiden Schülern gestört gefühlt und hat von seinem Opfer abgelassen bevor es zu weiteren Übergriffen gekommen ist.

Hinweise nimmt die Polizei unter 02161-290 entgegen.

0 - 0

Thank You For Your Vote!

Sorry You have Already Voted!