Polizei findet Waffen nach Streitigkeiten bei Autovermietung

Quelle: "obs/BVWSW Bundesvereinigung der Waffenträger in der Sicherheitswirtschaft e.V./BVWSW e.V."

Am Dienstagnachmittag (30.01.2018) hat ein Zeuge gegen 16 Uhr über Notruf die Polizei darüber informiert, dass es vor einer Autovermietung auf der Korschenbroicher Straße/ Erzberger Straße gerade zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen kommt und dabei Waffen gezeigt werden.

Die Polizei fand in den Räumlichkeiten der Vermietung mehrere Kurz- und Langwaffen auf und sperrte den Einsatzort weiträumig ab.
Ein 43-jähriger Mann wurde vorläufig festgenommen und zwei Wohnungen durch Spezialkräfte durchsucht. Eine weitere männliche Person ist noch flüchtig.

Bei den durch die Polizei sichergestellten Waffen handelt es sich um zwei Pistolen, eine Flinte mit einem abgesägten Lauf, einen Elektroschocker und eine Anscheinswaffe in Form eines Maschinengewehrs.

Die bisherigen Ermittlungen haben ergeben, dass zwischen mindestens sechs Beteiligten ein lautstarker Streit entstanden war. Hierbei ging es um Rückgabemodalitäten eines Mietfahrzeugs.

Im Rahmen dieser Auseinandersetzung holte ein 42-jähriger Beteiligter die Anscheinswaffe hervor und drohte damit.

Der gestern festgenommene Verdächtige wurde zwischenzeitlich wieder entlassen. Bei ihm handelt es sich um einen Mitarbeiter der Autovermietung.
Der Aufenthaltsort des gesuchten 42-jährigen Beteiligten ist nach wie vor unbekannt.
Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen wegen Bedrohung und Verstößen gegen das Waffengesetz dauern an.

Kommentar hinterlassen zu "Polizei findet Waffen nach Streitigkeiten bei Autovermietung"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*