Restaurant Four Senses: Benefizveranstaltung am 04. Juni für Philipp Wolf

Gutes tun und dabei den eigenen Gaumen verwöhnen lassen. Dazu haben Gäste und Freunde des Gladbacher Restaurants „Four Senses“ und natürlich alle Interessierten am Donnerstag, den 04. Juni 2015, Gelegenheit.
Denn dann veranstaltet das „Four Senses“ ab 11 Uhr eine Benefizveranstaltung zu Gunsten einer Delphintherapie für den schwerstbehinderten Philipp Wolf.
Gegen eine Spende von 25 Euro können Gäste an diesem Tag so viel essen und trinken, wie sie mögen, die kompletten Erlöse spendet das „Four Senses“ anschließend der Familie Wolf.
„Unser Freund Phillip ist bereits mit einer sehr schweren Behinderung zur Welt gekommen“, schildert Gisela Hüsges Schnabel, Geschäftsführerin des „Four Senses“, das Schicksal des kleinen Jungen. „Er leidet an einer Vielzahl unterschiedlichster Symptome, unter anderem an Epilepsie, einer angeborenen Sehschwäche, einer Gehirnblutung 1.Grades sowie einer taktilen, sensorischen Störung“, so Hüsges Schnabel weiter. „Eine Delphintherapie würde ihm helfen, seine Körperwahrnehmung, aber auch seine sprachliche, körperliche und geistige Entwicklung weiterhin zu verbessern, um eventuell eines Tages alleine laufen zu können“, führt Hüsges Schnabel aus.

Philipp Wolf ist 5 Jahre alt, kommt aus Korschenbroich und geht in einen integrativen Kindergarten.
Dank aktueller Medikation leidet er zurzeit unter 3-5 Epilepsie-Anfällen statt 30-50 Epilepsie-Anfällen pro Stunde.
Er ist zudem auf vielerlei Hilfsmittel angewiesen, die ihm das alltägliche Leben erleichtern. Philipp entwickelt sich sehr langsam, aber stetig weiter – auch dank verschiedener tierunterstützter Therapien. Philipps Eltern setzen ihre Hoffnungen daher jetzt auf die von dem amerikanischen Neuropsychologen und Verhaltensforscher Dr. David E. Nathanson entwickelte Delphintherapie. „Wir sind sehr glücklich, dass das „Four Senses“ uns so großartig unterstützt“, bringt Yvonne Wolf, Philipps Mutter, ihre Freude zum Ausdruck. „Je mehr Gäste am 04. Juni in das „Four Senses“ kommen, desto größer stehen Philipps Chancen, eine Delphintherapie machen zu können“, so Wolf weiter. „Um möglichst große Erfolge zu erzielen, sollte die Therapie mindestens 2 Wochen dauern, dies ist natürlich mit erheblichen Kosten verbunden.“

Für das Team des „Four Senses“ ist das Engagement selbstverständlich und eine große Freude dazu. Engagiert sich das Spitzenrestaurant doch selbst seit seiner Eröffnung 2012 für Menschen mit Handicap. Als anerkanntes Integrationsunternehmen ist das „Four Senses“ nicht nur Arbeitsplatz, sondern auch Heimat für Sehbehinderte und Blinde.

„Es erfüllt uns mit großer Freude, mit dieser Benefizveranstaltung helfen zu können“, unterstreicht Hüsges Schnabel ihre Unterstützung. „Neben Speisen und Getränken wird es am 04. Juni auch viele Aktionen geben, wie eine Hüpfburg und Kinderschminken“, so Hüsges Schnabel weiter. „Zudem werden wir einige lukrative Preise versteigern, die von Gönnern gespendet wurden – es lohnt sich also gleich in mehrfacher Hinsicht zu kommen“!
Karten für die Benefizveranstaltung am 04. Juni 2015 sind im „Four Senses“ erhältlich:
Telefon 02161 – 967 77 26, info@four-senses.de