Scheckübergabe des 49. Christkindlmarkts zugunsten von Menschen mit Behinderungen

Foto: Privat

Charlotte Lorenz, Vorsitzende des Christkindlmarkts, hat am Donnerstag, den 09.12.2021, coronabedingt in kleiner, familiärer Runde im Münster St. Vitus die Scheckübergabe an die neun beteiligten Organisationen vorgenommen.

Trotz der Pandemie konnte sich der Christkindlmarkt aufgrund des guten Hygienekonzepts über ca. 4000 Besucher und Einnahmen in Höhe von 66.000 Euro freuen, sodass jede Einrichtung einen Scheck von je 7.000 Euro erhalten konnte.


„Wir bedanken uns herzlich für den großzügigen Scheck und besonders für den Mut, den es seitens des Vorstandes des Christkindlmarkt e.V. unbedingt gebraucht hat, den diesjährigen Christkindlmarkt stattfinden zu lassen. Wir sind überwältigt“, so Ralph Günther, schwärmt Geschäftsführer von „Menschen im Zentrum“.

Dies ist nur eines von vielen Dankesworten, die Frau Lorenz und ihrem Team an diesem Abend entgegengebracht wurden, aber es beschreibt die Situation treffend. „Ich habe zwei Tage vorher nicht daran geglaubt, dass der Markt wirklich stattfindet. Und dann stehen wir tatsächlich samstags mit einem über das erforderliche Maß hinausgehenden Hygienekonzept und einer perfekten Organisation bei strahlendem Sonnenschein auf dem Christkindlmarkt“, so Alexandra Schoneweg, Abteilungsleitung der Evangelischen Stiftung Hephata. „Es ist beeindruckend, wie flexibel, spontan und ausdauernd Frau Lorenz und ihr Team auf die sich immer wieder ändernden Bedingungen reagiert haben. Die Damen machen sich die ganze Mühe und Arbeit nicht etwa für sich, sondern für Menschen mit Behinderungen“, so Schoneweg weiter.

Der Erlös kommt in diesem Jahr folgenden Mönchengladbacher Einrichtungen zugute: AFbj, Evangelische Stiftung Hephata, Förderschule Dahlener Straße, Herman van Veen-Schule, LVR-Förderschule MG-Rheindahlen, Menschen im Zentrum e.V., Paul-Moor-Schule, Reha-Verein und Kulturküche. Alle Beteiligten freuen sich schon jetzt auf das nächste Jahr und den 50. Christkindlmarkt.