Schriefersmühle: Ein Denkmal wird zum Wahrzeichen von Rheindahlen

Als sich vor ca. 3 1/2 Jahren der Förderverein zur Erhaltung der alten Mühle (gebaut um 1747) gründete, meinte der Vorsitzende Dr. Michael Schmitz: „Die Mühle ist in einem erbarmungswürdigen Zustand“.
Heute ist die zukunftsfest restaurierte Schriefersmühle in Rheindahlen ein feines Wahrzeichen beim Eintritt auf Mönchengladbacher Gebiet.
Fast 130.000 Euro an Spendengeldern wurden benötigt und verbaut. Große Mauerstücke waren aus der Außenhülle herausgebrochen und mußten aufwendig nach neuesten Bauphysikalischen Gesichtspunkten eingebaut werden. Kaum vorstellbar ist die aktuelle statische Restaurierung erfolgt. Stahlseile wurden als Ringanker ins dicke Mauerwerk eingearbeitet um den notwendigen Halt für die nächsten 50 Jahre zu erreichen.
15-05-08-kirmes-muehle-0007Von den 32 Treppenstufen die zum ersten und zweiten Stockwerk führen, werden die letzten noch in den nächsten Tagen eingesetzt. Die Jugendwerkstatt KUHLE 8 hat diese Buchenstufen hergestellt und eingebaut.
Der Öffentlichkeit soll die alte Mühle zur Verfügung stehen, ein Konzept zur sinnvollen Nutzung wird der Förderverein in den nächsten Monaten ausarbeiten.
So sind u.a. kulturpädagogische Veranstaltungen denkbar.

 
Am Pfingstmontag, 25. Mai 2015, wird bundesweit der Deutsche Mühlentag begangen und die Schriefersmühle ist von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Zur Unterhaltung spielt die Erkatown Jazzband zum Frühshoppen in der Schriefersmühle auf.
Außerdem haben Besucher Gelegenheit, sich selbst ein Bild vom Ergebnis der Bauarbeiten zu machen und die Sanierungsabschnitte noch einmal Revue passieren zu lassen. Der Vorstand gibt gerne Auskunft.

Kommentar hinterlassen zu "Schriefersmühle: Ein Denkmal wird zum Wahrzeichen von Rheindahlen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*