Schüsse auf Wohnhaus in Geistenbeck

In der vergangenen Nacht gegen 04:10 Uhr wurden die Bewohner eines Einfamilienhauses auf der Straße Reststrauch in Geistenbeck durch mehrere Schüsse aus dem Schlaf gerissen. Insgesamt hielten sich zu der Zeit sieben Personen in dem Haus auf – darunter zwei Kinder in Alter von drei und zwölf Jahren.

Die Polizei konnte am Haus mehrere Einschüsse feststellen. Nach den aufgefundenen Hülsen und Projektilen erfolgten die Schüsse aus einer scharfen Schusswaffe. Keiner der Bewohner erlitt Verletzungen.

Konkrete Hinweise auf eventuelle Täter liegen derzeit nicht vor.
Ein Rockerbezug wird allerdings ausgeschlossen.

Die Staatsanwaltschaft bewertet die Tat als versuchtes Tötungsdelikt.

Die Kriminalpolizei sucht jetzt Zeugen, die gegen 04:10 Uhr in dem Bereich verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Hinweise an Telefon 02161-290.