Sieben Schülern gelingt ein ‚Einser-Abitur‘: Freude über die Reifeprüfungen am Hugo-Junkers-Gymnasium

Die Abiturienten des Jahres 2022 während der Feier anlässlich der Zeugnisübergabe auf dem Schulhof des Hugo-Junkers-Gymnasiums. Bild: Hugo-Junkers-Gymnasium

Waren die Vorbereitungen für den großen Tag erfolgreich, das heißt, haben Lehrer und Schüler den richtigen Riecher gehabt und die Themen bearbeitet, die sich die Abitur-Planer in Düsseldorf zuvor ausgesucht hatten? Und werden alle am Abitur beteiligten Schüler an den entscheidenden Tagen der Prüfungsphase gesund sein und Corona ein Schnippchen schlagen?

Diese und andere Fragen stellten sich viele Akteure der Schulgemeinde des Hugo-Junkers-Gymnasiums in den vergangenen Wochen, doch am Ende sorgten Schulleiter Marc Reese und sein Kollegium mit leidenschaftlichem Einsatz dafür, dass die Abiturprüfungen auch im Jahre 2022 reibungslos abliefen.

Der große Einsatz aller – auch der der Schulsekretärinnen Claudia Schulze und Alesja Miller sowie des Hausmeisters Ralf Thillmann -, viele intensive Sitzungen und umfangreiche Planungen führten am Ende dazu, dass das Abitur des Jahres 2022 erfolgreich war, weil 52 der 55 zugelassenen Schüler ihre Prüfungen bestanden haben.

Die dafür notwendigen 165 Klausuren wurden – auf Grund der vielen ‚Corona‘-Nachschriften‘ – an zwölf Tagen geschrieben. In zeitlichem Abstand folgten dann 73 mündliche Prüfungen an sechs Tagen – und auch hier sorgten Krankheitsfälle für eine starke zeitliche Ausdehnung der Prüfungstermine, so dass der organisatorische Aufwand am Ende eines kurzen Schuljahres enorm war. 

Die Abiturienten des Jahres 2022 während der Feier anlässlich der Zeugnisübergabe auf dem Schulhof des Hugo-Junkers-Gymnasiums.
 
Bild: Hugo-Junkers-Gymnasium

Sieben Schülerinnen und Schüler bestanden die anspruchsvollen Prüfungen, die den Hochschulzugang weit über Deutschland hinaus ermöglichen, im sehr guten Bereich, das heißt, mit Noten von 1,0 bis 1,5. Insgesamt 14 Schüler erhielten zusammen mit diesem Spitzenfeld die Bewertung 1,9 oder besser. Die Durchschnittsnote aller Abiturienten betrug erfreulicherweise 2,3, was dem Landesdurchschnitt entspricht. Große Begeisterung unter den prüfenden Lehrern lösten auch acht herausragende Einzelleistungen aus, die mit der Bestnote 1+ gewürdigt wurden – und die Jahrgangsbeste erhielt zur Krönung des Abiturs 2022 in vier Abiturprüfungen gleich dreimal die Traumnote 1+ und eine weitere 1.

Schuleiter Marc Reese, der die Prüfungen gemeinsam mit seinem Team organisierte, zeigt sich denn auch außerordentlich zufrieden, dass seine Schützlinge ihren Schulabschluss glücklich erreicht haben: „Die Schüler können stolz sein, wir Lehrer können stolz sein, dass durch konstruktive Arbeit in harmonischer Gemeinschaft am Hugo-Junkers-Gymnasium wieder eine Gruppe junger, hoffnungsvoller Menschen mit ihrer Hochschulreife in der Hand in einen neuen Lebensabschnitt starten kann, um die Zukunft unseres Landes zu gestalten.“