Sondereinsatz war erfolgreich: Zivilfahnder nahmen drei „Klaukids“ fest

Polizei - BlaulichtMit Beginn der Woche führt die Polizei Mönchengladbach einen Sondereinsatz in den Innenstädten von Rheydt und Mönchengladbach durch.
Ziel ist es, in der jetzt beginnenden Vorweihnachtszeit auf die verstärkten Aktivitäten von Diebesbanden in den Einkaufszentren zu reagieren.
Gestern am frühen Nachmittag hatten Zivilfahnder Erfolg: Ihnen gelang es, drei aus Dortmund angereiste 13Jährige (zwei Mädchen und ein Junge) festzunehmen.

Den Zivilfahndern war aufgefallen, dass die Drei sich anscheinend zielgerichtet in diverse Geschäfte auf der Hindenburgstraße begaben. Jedes Mal suchten sie dort den Zugang zu unbeaufsichtigten Büro- und Aufenthaltsräumen.

Eine Überprüfung ergab dann auch, dass sie in den Räumlichkeiten offensichtlich auf Beutezug waren. Sie fanden bei den Mädchen ein Smartphone und Schmuck auf, dass die Beiden kurz zuvor im Aufenthaltsraum eines Einzelhandelsgeschäftes entwendet hatten.
Alle drei wurden vorläufig festgenommen und anschließend dem Jugendamt übergeben. Von dort wurden sie einer pädagogischen Ambulanz überstellt.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei nochmals davor, Aufenthalts- und Büroräume unverschlossen zu lassen. Auch sollten persönliche Wertgegenstände wirksam unter Verschluss gehalten werden.
Weitere Tipps zum Diebstahlschutz sind unter www.propk.de zu finden.