Stadt und Borussia treibt Mädchenfußball weiter voran

Stadt Mönchengladbach und Borussia Mönchengladbach haben zum Start des laufenden Schuljahres das Talentförderprogramm „Mädchenfußball“ gestartet.

Im Rahmen der Talentsichtung soll zunächst Schülerinnen an acht Grundschulen im Stadtgebiet (Will-Sommer Grundschule, KGS Zeppelinstraße, EGS Pahlkestraße, GGS Hockstein, KGS Nordstraße, GGS Beckrath, Kath. Grundschule Ohler und Kath. Grundschule Bettrath-Hoven-Damm) der Mädchenfußball näher gebracht werden.

Im weiteren Verlauf des Programms werden talentierte Kinder aus den Grundschulen zusammengeführt und intensiv weiter trainiert. Vor dem Hintergrund, dass Fußball als Profilsportart der NRW-Sportschule (Gymnasium Rheindahlen und Gesamtschule Hardt) anerkannt wurde, sollen so Talente gezielter gefördert werden. Verantwortlich für die Durchführung ist Rene Krienen von Borussia Mönchengladbach.

Im ersten Teil des Schuljahres haben Trainerinnen und Trainer der Borussia die Mädchen in den Partnergrundschulen im Rahmen des regulären Sportunterrichtes trainiert und gesichtet. Jetzt fanden zwei weitere Sichtungen am Haus Lütz statt, aus denen 25 besonders talentierte Mädchen ausgesucht wurden. Sie werden in Zukunft von Trainerinnen und Trainern der Borussia wöchentlich trainiert. Dieses Angebot ist freiwillig und ohne Bindung an den Partnerverein.

Jedes Mädchen wird darüber hinaus informiert, welche Vereine in Mönchengladbach Mädchenteams gemeldet haben, damit jedes Mädchen, welches Spaß am Fußball gefunden hat, den Anschluss an einen Verein findet.

Kommentar hinterlassen zu "Stadt und Borussia treibt Mädchenfußball weiter voran"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*